26.06.2000

Bettelaktion für "1x tägl."

TV-Arzt Samuel Stutz will einen Teil seiner Sendung durch Sponsoren finanzieren lassen.
Bettelaktion für "1x tägl."

Dr. Samuel Stutz ("Sprechstunde Gesundheit") hat in einem Brief die Vereinigung der Importeure Pharmazeutischer Spezialitäten (Vips) gebeten, seine neue Medizinsendung "1 x täg." mit einem "namhaften jährlichen Beitrag" zu unterstützen. Wie die SonntagsZeitung schreibt, sei das Anliegen des TV-Arztes in der Pharmabranche auf offene Ohren gestossen: 1,5 Millionen Franken will der Vips-Vorstand für das von Ringier produzierte und auf dem Schweizer Fenster von SAT.1 ausgestrahlte Gesundheitsmagazin zusammenbringen – rund ein Drittel des heutigen Redaktionsbudgets.

Verwaltet werden sollen die Sponsorengelder nicht von Ringier (mit 50 Prozent am SAT.1-Fenster beteiligt), sondern von einer Stiftung. Was jedoch nichts an den Vorbehalten von Hans Heinrich Brunner, Präsident der Verbindung der Schweizer Ärztinnen und Ärzte (FMH), ändert, der eine "alarmierende Verfilzung zwischen Pharmaunternehmen und Medien" befürchtet. Wie Brunner der SonntagsZeitung gegenüber erklärte, betrachte er das Vorgehen, die TV-Sendung auf diese Weise zu finanzieren, mit Skepsis: "Die Stiftung wäre gut beraten, wenn sie sich mindestens einen vollständig unabhängigen Stiftungsrat zulegen würde – ohne Leute, die im Business selbst verfangen sind".



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20190716

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.