25.06.2021

SRF

Dieses Duo sorgt für schicke Moderatoren

Ab August 2021 bekommt SRF mit Martina Loepfe und Caterina Soldani eine neue stilistische Co-Leitung.
SRF: Dieses Duo sorgt für schicke Moderatoren
Kümmern sich um das Erscheinungsbild der Moderatorinnen und Moderatoren von SRF (v.l.): Martina Loepfe und Caterina Soldani. (Bild: SRF/Claudia Knoepfel)

Mit Caterina Soldani und Martina Loepfe prägen ab August 2021 zwei neue Styling Directors das Erscheinungsbild der Moderatorinnen und Moderatoren von SRF. Sie folgen auf Tatjana Kotoric, die sich vor einiger Zeit selbstständig gemacht hat.

«Mit Caterina Soldani und Martina Loepfe ist es uns gelungen, über 30 Jahre Erfahrung im Styling im journalistischen Umfeld für SRF gewinnen zu können», wird Katrin Schmid, Bereichsleiterin Markenführung & Design bei der Abteilung Distribution, in einer Mitteilung zitiert. «Aus einer früheren Zusammenarbeit sind sie ein eingespieltes Duo, das sich mit unserem Styling-Team mit Julia Jauner und Nicoletta Stratilatis gut ergänzt. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit.»

Caterina Soldani ist ehemalige Fashion Director der Zeitschrift Annabelle und ausgebildete Haut-Couture-Schneiderin mit einem Bachelor in Mode & Design der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK). Martina Loepfe ist ehemalige Fashion Director des Magazins 20 Minuten Friday, verfügt über einen Bachelor in Art & Design der Gerrit Rietveld Academie in Amsterdam und absolvierte einen Advanced Studiengang in Art & Design Education an der ZHdK. Zudem hat sie sich am MAZ auch journalistisch ausgebildet.

Über zehn Jahre hat Tatjana Kotoric den Stil unzähliger Moderationspersönlichkeiten und damit auch den modischen Stil von SRF geprägt. Bereits im Herbst 2019 hatte sich Tatjana Kotoric für die Selbstständigkeit entschieden, unterstützte SRF aber weiterhin in der Rolle der Teamleitung in einem Mandatsverhältnis. Dieser Mandatsvertrag endet per 30. Juni 2021. (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Werner Frei, 28.06.2021 13:42 Uhr
    Das war aber auch Zeit. Wobei mich das Outfit der beiden Directors etwas kritisch zurück lässt. Meines Erachtens ist wichtig: Outfit soll nicht von Inhalt ablenken, zum Dekor passen (G&G) und nicht nur Werbung für „Akris“ machen.
  • Annemarie Ammann, 28.06.2021 08:53 Uhr
    Es ist endlich an der Zeit, unsere hübschen Moderatorinnen von ihrer besten Seite zu zeigen und mit den mittelalterlichen Blusen mit aufgeschlitzten Aermeln, Jupes mit breiten, verschlauften Gürtel abzufahren und ebenso die Frisuren mit den nach aussen gedrehten Zapfenlocken oder dem Alpenzopf von Sabine Dahinden sind eine Katastrophe. Einzig Katarina Locher und Catherine Thommen bleiben ihrem Stil treu! Ich freue mich für die Moderatorinnen.
Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20211201

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.