10.01.2022

Photobastei Zürich

Dritter Stock bleibt bis 10. März geschlossen

Nach Absagen von Events und Verschiebungen, darunter die Grossausstellung «Augenzeugen – 50 Jahre im Einsatz» von Médecins Sans Frontières, muss die Winterpause verlängert werden.
Photobastei Zürich: Dritter Stock bleibt bis 10. März geschlossen
Nicht betroffen von der vorübergehenden Schliessung ist laut Angaben der Photobastei vorderhand das Museum im zweiten Stock. (Bild: Keystone/Gaetan Bally)

Veranstalter und Aussteller berufen sich dabei auf die aktuelle Situation und absehbare Entwicklung der Pandemie, wie es in einer Mitteilung heisst. Sie würden ein «zu kleines Zuschaueraufkommen und damit hohe finanzielle Risiken befürchten». Aussteller würden sich um die Früchte ihrer Arbeit betrogen sehen, weil unter den geltenden Bedingungen weder Vernissagen noch andere Anlässe in der Photobastei wirklich durchführbar seien.

Nachdem bereits ab anfangs Dezember Veranstalter ihre Anlässe abgesagt oder auf unbestimmt verschoben haben, fällt auch das Ausstellungsprogramm im Januar in sich zusammen. Die grosse Ausstellung «Augenzeugen – 50 Jahre im Einsatz», die Jubiläumsausstellung von Médecins Sans Frontières, mit Bildern aus der renommierten Agentur Magnum in Paris, ist auf den 5. Mai verschoben worden. 

Die Photobastei kann unter den geltenden Bedingungen nur mit 2G+-Veranstaltungen, Vernissagen und andere Anlässe normal durchführen. «Eine Hürde, die für ein Museum, beziehungsweise die Besucherinnen und Besucher zu hoch ist», wie es in der Mitteilung weiter heisst. Umgekehrt würden Veranstalter und Aussteller bei Durchführung mit 2G, respektive bei Maskenpflicht und Konsumation im Sitzen bei lediglich 30 Sitzplätzen, die Möglichkeit verlieren, Vernissagen, Anlässe, Ausstellungen würdig in Szene zu setzen.

Hinzu komme die Unsicherheit der Entwicklung in den nächsten Tagen und Wochen, wie es weiter heisst: «Wir gehen davon aus, dass viele Besucherinnen und Besucher aufgrund von Krankheit und aus Angst ausbleiben. Zudem möchten wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schützen.» Aussteller und die Photobastei seien deshalb in gegenseitigem Einvernehmen übereingekommen, die Ausstellungen unter diesen Voraussetzungen zu verschieben.

Der dritte Stock der Photobastei bleibt deshalb gemäss Mitteilung ohne Programm und aus wirtschaftlichen Gründen bis mindestens 10. März geschlossen. «Dies ist umso ärgerlicher, als wir auf ein gut gefülltes und spannendes Programm geschaut hätten und auf einen sehr erfolgreichen Herbst zurückblicken», schreiben die Veranstalter.

Davon nicht betroffen sei vorderhand das Museum im zweite Stock. Die von der Galerie Fabian Soon eingemietete Ausstellung eröffne allerdings nicht wie vorgesehen am 13. Januar, sondern eine Woche später, am 20. Januar – so lange dies möglich und verantwortbar bleibe. (pd/tim)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220817

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.