28.11.2018

Verlagsfusion

Elster und Salis spannen künftig zusammen

Aus zwei wird eins: Die beiden Verlage fusionieren per 1. Januar 2019. Die Geschäftsleitung übernimmt André Gstettenhofer.
Verlagsfusion: Elster und Salis spannen künftig zusammen
Ist neben der Geschäftsleitung auch für das Programm von Elster & Salis erantwortlich: André Gstettenhofer. (Bild: zVg.)

Die traditionsreiche Elster Verlagsbuchhandlung und der renommierte Salis Verlag fusionieren per 1. Januar 2019. Salis-Gründer und -Verleger André Gstettenhofer übernimmt die Geschäftsleitung und Programmverantwortung der neuen Elster & Salis AG. Unter dem Label Elster erscheint ab Frühjahr 2019 internationale Belletristik, unter dem Label Salis weiterhin deutschsprachige Belletristik und populäre Sachbücher, wie es in einer Mitteilung vom Mittwoch heisst.

Vor dem Hintergrund der schwindenden Leserzahlen und mehrerer Kleinverlage, die in den letzten Jahren aufgeben mussten, «schlagen Elster und Salis den gemeinsamen Weg ein: Sie bündeln ihre Kräfte, legen die sich ergänzenden Programme zusammen und machen sich so bereit für eine spannende literarische Zukunft», schreiben die Verlage in ihrem Communiqué.

Die gesamten Teams und Strukturen der beiden Verlage werden gemäss Mitteilung im Laufe des kommenden Jahrs sukzessive zusammengeführt. Die neue Gesellschaft wirkt ab dem 1. Januar unter dem offiziellen Namen Elster & Salis AG. Der Verlag wird an der Löwenstrasse in Zürich zu Hause sein. Die Salis-Buchhandlung und ein Salis-Büro behalten ihren Standort am Dialogweg in Zürich. (pd/as)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar