25.06.2019

Pro Helvetia

Erstmals Beiträge für Spoken Word vergeben

Die Schweizer Kulturstiftung hat Werkbeiträge im Wert von rund 600'000 Franken für 23 literarische Projekte gesprochen.

Unter den Werkbeiträgen befinden sich zum ersten Mal auch Beiträge für performative Literatur wie Spoken Word oder Sprechkonzerte. «Die Szene der performativen Literatur hat die erstmalige Ausschreibung sehr gut aufgenommen», wird Angelika Salvisberg, Leiterin Literatur und Gesellschaft bei Pro Helvetia, in einer Medienmitteilung vom Dienstag zitiert. Unterstützt werde beispielsweise das Projekt der Dramatikerin Katja Brunner und der Pianistin Sophie Aeberli, die gemeinsam ein Sprechkonzert entwickeln wollen.

Zwischen 10'000 und 25'000 Franken sind den aus 127 Einsendungen ausgewählten Projekten je zugeteilt worden, schreibt Pro Helvetia. Das Spektrum der geförderten Vorhaben umfasse neben Romanen auch Graphic Novels, Lyrik, Kinder- und Jugendbücher und literarische Essays. (sda/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20190920

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.