20.02.2024

Cinu.ch

Gute Filme im Kino und zu Hause

Neugass-Kino lanciert eine neue Filmplattform. Technisch realisiert wurde diese von Bernardini + Schnyder. TBS entwickelte die Launch-Kampagne und den Kommunikationsauftritt dafür.

Ist ein Film noch im Kino oder schon online? Auf cinu.ch stellen sich diese Fragen nicht mehr. Denn cinu.ch rückt den Film gleich doppelt ins Zentrum: Auf cinu.ch findet sich nicht nur das aktuelle und kommende Kinoprogramm der Kinos Riffraff & Houdini in Zürich und Bourbaki in Luzern, sondern auch ein ausgesuchtes, breitgefächertes Angebot an Streaming-Titeln.

Wer cinu.ch nutzt, bewegt sich einfacher durch das laufende Filmangebot und findet anhand seiner Vorlieben und Wünsche den richtigen Film einfacher, heisst es in einer Mitteilung. Die differenzierten Filterfunktionen würden individuell massgeschneiderte Filmerlebnisse ermöglichen – ob im Kino, unterwegs oder zuhause. Neben persönlichen Filmhighlights halte die Plattform Entdeckungen bereit.

Cinema im Nu = Cinu

Mit zwei Silben bringt der Name «cinu» auf den Punkt, was die Plattform bietet: cineastische Freuden ohne Umwege, im Nu sind Tickets für den nächsten Kinobesuch zu lösen und gute Filme im Stream zu finden – einfach, schnell und von überall, heisst es weiter.

Bernardini + Schnyder ist für das Design und die konzeptionelle und technische Umsetzung des Projekts verantwortlich. Die Erfahrung und Fachkenntnisse der Agentur haben es laut eigenen Angaben ermöglicht, die grossen Herausforderungen des Projekts, insbesondere im Bereich des Projektmanagements und der technisch anspruchsvollen Implementierung der Websites und mobilen Applikation und die Anbindung von Drittanbietern, erfolgreich zu bewältigen.

Witzige Dialoge zum Launch

Für die Launch-Kampagne zeichnet TBS verantwortlich. Gutes Kino lebe von aussergewöhnlichen Dialogen, schreibt die Agentur. Das habe man auf cinu.ch übersetzt, indem ikonische Filmszenen neu synchronisiert wurden. Dabei geht es immer nur um eines: das neue cinu.ch. Die Umsetzung sei bewusst Meme-mässig gehalten, schreibt TBS: Die Dialoge wirken im Kontext absurd, werden in den Spots von Amateuren eingesprochen und auch das Design ist bewusst einfach gewählt. Die Übersetzung auf Plakat und Banner findet über Sprechblasen mit knappen Dialogen auf Schwiizertütsch statt. Das minimalistische Konzept entwickelt damit seinen eigenen Charme, ist einfach in der Produktion und lässt sich auch längerfristig auf verschiedenste Filme und cinu-Aspekte ausweiten.

Weiter werden Ads auf den Meta-Kanälen, auf TikTok und YouTube geschaltet, um damit auch ein neues, jüngeres Publikum zu erreichen. Über Inserate in zielgruppenspezifischen Publikationen wie Hochparterre, dem Kulturmagazin der im Xenix-Programmheft werden Kinofans erreicht.

Die Neugass Kino AG konnte die Plattform cinu.ch als Transformationsprojekt des Kantons Zürich realisieren. Zudem wurde das Projekt mit Beiträgen der Stadt Zürich Kultur, Stadt Luzern Kultur, Lotteriefonds Kanton Luzern sowie der Ernst Göhner Stiftung unterstützt. (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240415
persönlich Exemplar
Die neue «persönlich»-Ausgabe ist da - jetzt Probeabo bestellen.