09.01.2019

Fundaziun Nairs Scuol

Sarah Fehr wird Co-Direktorin

Das Engadiner Zentrum für Gegenwartskunst wird neu zu zweit geführt. Die neue Co-Leiterin ist Kulturmanagerin und erfahrene Kommunikatorin.
Fundaziun Nairs Scuol: Sarah Fehr wird Co-Direktorin
Eine Co-Leitung, die sich gut ergänzt: Sarah Fehr ist mitunter für die Kommunikation und das Fundraising der Fundaziun Nairs zuständig, Christof Rösch für die Künstlerische Leitung. (Bild: zVg.)

Seit rund 20 Jahren ist Christof Rösch als Direktor und Künstlerischer Leiter der Fundaziun Nairs tätig. Auf seine Initiative hin hat der Stiftungsrat einer Co-Leitung einstimmig zugestimmt. So wurde Sarah Fehr per 1. Januar 2019 als neue Co-Direktorin der Stiftung gewählt, wie es in einer Mitteilung vom Mittwoch heisst.

Fundaziun Nairs entwickelt sich weiter

Seit der erfolgreichen Sanierung und der Wiedereröffnung 2016 baut die Fundaziun Nairs den Ganzjahresbetrieb des Künstlerhauses, der Kunsthalle und des Kulturzentrums auf. Zur strategischen und inhaltlichen Weiterentwicklung des Betriebs gehören der Aufbau nationaler und internationaler Atelierpartnerschaften und die Etablierung eines interkulturellen Dialogprogramms. 

Der Entscheid des Stiftungsrats, dass die Fundaziun Nairs neu in Co-Direktion geleitet wird, sei eine logische Konsequenz des Betriebsausbaus. «Die Stiftung wird ab 2019 von zwei Persönlichkeiten geführt, die sich durch ihre unterschiedlichen Erfahrungen und Kompetenzen in idealer Weise ergänzen», wird Hans-Jörg Heusser, Stiftungsratspräsident der Fundaziun Nairs, in der Mitteilung zitiert.

Ein vielseitiges Führungs-Duo

Rösch bespielt als Kurator die Kunsthalle Nairs auf drei Etagen mit zeitgenössischen Ausstellungen, konzipiert das kulturelle Veranstaltungsprogramm und initiiert interdisziplinäre Prozesse sowie Diskussionen. 2017 wurde der 60-Järhrige mit dem Bündner Anerkennungspreis für seine Arbeit als Architekt, Künstler sowie als Miterfinder und Leiter der Fundaziun Nairs gewürdigt.

Fehr ist seit Anfang 2017 bei der Fundaziun Nairs für Kommunikation, Fundraising, Projekte und das Artists-in-Residence-Programm verantwortlich. Ab 2019 wird sie als Co-Direktorin die kaufmännische Leitung der Stiftung übernehmen.

Die 39-Jährige ist Kulturmanagerin, Kommunikatorin und Grafikerin. Sie hat am Institut für Angewandte Medienwissenschaften der ZHAW Kommunikation und Journalismus studiert und bringt langjährige Erfahrung als Brand Consultant und Designerin auf Agenturseite sowie als Kommunikationsverantwortliche auf Unternehmensseite mit. (pd/as)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Nicole Knuth, 10.01.2019 15:23 Uhr
    Félicitations, beaucoup de satisfaction et de bonheur où que tu sois : Scuol, Ramosch, Vienne ou Winterthur

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar