12.05.2022

Zurich Film Festival

Spanien ist Gastland am ZFF

Der spanische Shootingstar María Cerezuela ist das Kampagnengesicht auf dem neuen Festivalplakat. Die Goya-Gewinnerin wurde vom Schweizer Fotografen Gabriel Hill an einem Shooting in Zürich fotografiert.

Dieses Jahr wird man auf dem Sechseläutenplatz Paella riechen und Flamenco-Musik hören. Denn Spanien ist das Gastland des 18. Zurich Film Festival (ZFF), dem grössten Filmfestival der Schweiz, das vom 22. September bis zum 2. Oktober 2022 stattfindet. Das ZFF zeigt in seiner Sektion «Neue Welt Sicht» zwölf Filme von jungen Talenten von der iberischen Halbinsel. «Spanien ist ein grosses Filmland, das Meister wie Luis Buñuel, Carlos Saura oder Pedro Almodóvar hervorgebracht hat», wird Christian Jungen, Artistic Director Zurich Film Festival, in einer Mitteilung vom Donnerstag zitiert. «Nun steht eine neue Generation von jungen Regisseuren und vor allem Regisseurinnen in der Blüte, die mit Dringlichkeit von den sozialen Spannungen in ihrer Heimat erzählen. Ihr Kino wollen wir feiern.» Eines der Werke, das am ZFF als Schweizer Premiere zu sehen sein wird, ist «Alcarras» von Carla Simón aus Barcelona. Das Sozialdrama, welches den Goldenen Bären der Berlinale gewann, erzählt von einer Familie von Pfirsichbauern, die wegen der Globalisierung in Existenznot gerät.

ZFF22_Campaign_ZFF_horizontal_1920x1080px

Am ZFF werden viele Gäste aus Spanien erwartet. Ein spanischer Shootingstar war dieses Jahr bereits fürs ZFF in Zürich: María Cerezuela. Die Hauptdarstellerin aus dem preisgekrönten baskischen Film «Maixabel», der letztes Jahr am ZFF lief, kehrte im April für ein Fotoshooting nach Zürich zurück. Sie ist nun unser Kampagnengesicht auf dem neuen Festivalposter. «María ist eine charismatische Charakterdarstellerin und ist eines der Gesichter des Aufbruchs im spanischen Kino. Sie hat für ihre Rolle im letztjährigen ZFF-Film «Maixabel» den Goya, also den spanischen Oscar, als beste Nachwuchsdarstellerin gewonnen», erklärt Christian Jungen. «Sie versprüht auf dem Bild Optimismus, Zuversicht und unbändige Energie – genau wie auch wir vom ZFF. Zum dritten Mal infolge haben wir nun ein junges Schauspieltalent auf dem Poster und unterstreichen damit unser Engagement für den cineastischen Nachwuchs.»

Die baskische Schauspielerin María Cerezuela (1993) ist geehrt, dass sie für die Kampagne ausgewählt wurde. «Das ist es ein grosser Schritt in meiner Laufbahn. Ich hätte mir nie vorgestellt, dass meine Arbeit mich zu etwas Vergleichbarem führen würde und bin dankbar, dass sich ein so renommiertes Festival für die Visibilität aufstrebender Talente einsetzt», erklärt sie und fährt weiter. «Zürich ist eine wunderbare und elegante Stadt, in der ich mich sofort wohl gefühlt habe. Die schöne Altstadt, die umliegenden Berge, der Fluss und sogar das Wetter haben mich zudem an Bilbao erinnert.»

ZFF22_Campaign_vertical

Fotografiert wurde Cerezuela vom Schweizer Fotografen Gabriel Hill, der seit 2017 für das ZFF arbeitet und bereits das letztjährige Sujet mit der dänischen Schauspiel-Newcomerin Sandra Guldberg Kampp fotografiert hat. «Fürs ZFF zu arbeiten macht Spass und ist eine grosse Ehre. Denn das Festival hat eine starke internationale Ausstrahlung, vor allem auch in den USA, und das Sujet wird nicht nur in Zürich kaum zu übersehen sein, sondern auch weltweit auf Social Media. Es war toll mit María zu arbeiten, sie ist eine sehr herzliche Person und ein absoluter Profi. Daher war es für mich eine sehr angenehme und unkomplizierte Zusammenarbeit.» (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220811

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.