02.12.2021

Europäische Rundfunkunion

SRG-Chef erneut in Exekutivrat gewählt

«Dies ist vor allem eine Anerkennung der Arbeit der SRG in der Schweiz und international», so Gilles Marchand.
Europäische Rundfunkunion: SRG-Chef erneut in Exekutivrat gewählt
Die Generalversammlung der Europäischen Rundfunkunion (EBU) hat am Donnerstagabend Gilles Marchand, Generaldirektor der SRG, in den Exekutivrat gewählt. (Bild: Keystone/Peter Schneider)

SRG-Generaldirektor Gilles Marchand ist am Donnerstag erneut in den Exekutivrat der Europäische Rundfunkunion (EBU) gewählt worden. Es ist seine dritte Amtszeit, wie die SRG am Abend mitteilte.

«Ich fühle mich geehrt über das Vertrauen der Generalversammlung und der anderen europäischen Service public-Entscheidungsträgern», wird Marchand zitiert. Dies ist vor allem eine Anerkennung der Arbeit der SRG in der Schweiz und international. Es ist wichtig, dass die SRG ihre Ideen und Lösungen mit den besten öffentlichen Medienhäusern der Welt vergleichen kann und weiterhin dazu beitragen kann, die Gesellschaft mit qualitativ hochwertigen Medienangeboten zu einen.»

Neben Marchand wählte die Generalversammlung der EBU in Genf auch BBC-Direktor Tim Davie und Marinella Soldi, die Präsidentin des italienischen Senders Rai in den elfköpfigen Exekutivrat. Dieser wird von Delphine Ernotte Cunci von France Télévision präsidiert.

Die EBU mit Sitz in Genf ist gemäss SRG weltweit die grösste Allianz öffentlich-rechtlicher Medien. Sie umfasst 115 Mitglieder aus 56 Ländern, darunter auch aus Asien und Afrika sowie vom amerikanischen Kontinent. Insgesamt vertritt sie 2000 Radio-, Fernseh- und Online-Angebote. (sda/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220121

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.