24.03.2022

Akte Hollywood

Star TV sattelt auf Dokumentationen um

Eine 120-teilige Serie startet am 1. April. Der Sender verabschiede sich «von der Spielfilm-Schiene».
Akte Hollywood: Star TV sattelt auf Dokumentationen um
Wird in «Akte Hollywood» von Star TV thematisiert: Rita Hayworth. (Bilder: zVg)

Der Schweizer Privatfernsehsender Star TV lanciert ab 1. April die 120-teiligen Dokuserie «Akte Hollywood». Die abendfüllenden Filme sind jeweils täglich in der Primetime ab 20.15 Uhr zu sehen, wie es in einer Mitteilung heisst. Dabei handle es sich «um die spektakulärsten Fälle und Hintergrundgeschichten aus der Hollywood-Historie».

Mit der Strategie «Back to the Future» will sich Star TV ab dem 1. April neu positionieren, wie es weiter heisst. «Nicht mehr nach dem Programmkonzept ‹Copy paste›, wie heute ständig mehr Privatsender die immer gleichen Kinoreprisen noch einmal auf den kleinen Bildschirm bringen – ohne dabei eine Eigenleistung zu bringen», schreibt Star TV.

«Wir verabschieden uns weitgehend von der Spielfilm-Schiene», so Paul Grau, Gründer und CEO der Star TV Medien. Er habe sich bei der Analyse der Branche nach dem Corona-Lockdown für eine zukunftsweisendere Offensive entschieden. Mit «Akte Hollywood» will sich Star TV für die Zukunft wieder ein eigenes Profil verschaffen.

07_Paul_Grau

Paul Grau, Initiant der «Akte Hollywood»: «Unsere Kernkompetenz im Bereich Film, Lifestyle und Entertainment erlaubt uns, das Spektakel hinter der Kulisse der westlichen Filmindustrie glaubwürdig zu thematisieren. Damit haben wir mit unserem Team eine gigantische Doku-Serie geschaffen, die alle Filminteressierten elektrisieren muss.»

Mehr als 18'000 TV-Titel lagern in Schlieren im Archiv von Star TV, heisst es im Communiqué. Diese habe das Team von «Akte Hollywood» in endlosen Stunden mit Visionieren über die letzten Monate gesichtet, restauriert sowie neu montiert. Aus dem historischen Material seien bis jetzt 120 abendfüllende Dokumentationen zusammengestellt worden. «Unser Schatz im Archiv ist für die Schweizer TV-Szene einzigartig», ist Paul Grau überzeugt.

«Für die Präsentation konnte Star TV für die erste Staffel den vielsprachigen Moderator Noah gewinnen», so Joachim Moser, seit kurzem Produktionsleiter der Star TV Medien. «Noah ist übrigens der Bruder von Anna, der Game-TV-Moderatorin, die wir ebenfalls unter Vertrag haben.» Für Leserinnen und Leser, die sich im Metaverse noch nicht lange zuhause fühlen: Anna und Noah sind Avatare und gehören zum Pool von 42 Moderatorinnen und Moderatoren der Zukunft.

06_Moderator_Noah

Mit solchen Transformationen und weiteren stilistischen Elementen werde diese Doku-Serie über Filmgeschichte, Romanzen, Skandale und Karrieren in Hollywood auch die TikTok-Generation erreichen, so Paul Grau. Neben Berichten aus dem schillernden Leben der Hollywood-Göttinnen von Rita Hayworth über Mae West bis Jane Fonda, werde es Blicke in die Stuben von Dean Martin, Orson Welles, Ernest Hemingway oder Elvis geben. Überraschende Anekdoten gebe es aus dem Leben von «The Beatles Wives», oder es werden die vielseitigen Karrieren von Dennis Hopper oder Freddie Mercury beleuchtet. (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220810

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.