19.03.2019

Warner Bros.

Studiochef tritt nach Affäre zurück

Mit dem Verhältnis wollte Kevin Tsujihara einer jungen Schauspielerin offenbar helfen, bessere Rollen zu bekommen.
Warner Bros.: Studiochef tritt nach Affäre zurück
Kevin Tsujihara habe bei Warner Media erst kürzlich mehr Verantwortung übernommen. Seine Anwälte weisen die Vorwürfe zurück. (Bild: Keystone)

Der Chef der Hollywood-Studios Kevin Tsujihara ist zurückgetreten, das teilte laut Keystone/sda der Chef des Mutterkonzerns Warner Media mit. Zuvor haben Medien wochenlang über seine Affäre berichtet, mit der er einer britischen Schauspielerin zu mehr Rollen verholfen haben soll.

Tsujihara habe eingesehen, dass «sein Fehlverhalten» die weiteren Entwicklungsmöglichkeiten des Unternehmens behindern könnte, erklärte Stankey, ohne auf die Hintergründe einzugehen. Einen Nachfolger nannte der Konzern zunächst nicht. Warner habe nach Medienberichten über die Affäre eine interne Untersuchung eingeleitet.

Laut den Berichten soll der 54-jährige verheiratete Studio-Boss 2013 eine Liebesbeziehung mit der 26-jährigen Britin Charlotte Kirk gehabt haben und seinen Einfluss missbraucht haben, um der jungen Schauspielerin Rollen zu verschaffen. Nach Informationen der Hollywood-Medien spielte sie nur kleinere Rollen in den Warner-Filmen «How to be Single» (2016) und «Ocean's 8» (2018). (sda/log)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20190723

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.