26.05.2020

Das Zelt

TV-Show mit virtuellem Publikum geplant

Christa Rigozzi, Philipp Fankhauser oder Florian Ast sagen Heldinnen und Helfern in der Coronakrise Danke.
Das Zelt: TV-Show mit virtuellem Publikum geplant
Ist in der Show am 14. Juni auf TV24 zu sehen: Philipp Fankhauser. (Bild: zVg.)

Sie versorgen die Menschen in der Coronakrise und laufen jeden Tag Gefahr, sich mit dem Virus zu infizieren: Mitarbeiter an den Kassen von Supermärkten und Bäckereien, Apotheker, Ärzte und Pfleger, Buschauffeure, Zugbegleiter und viele mehr mit häufigem Kontakt zu Menschen. «Dafür gebührt ihnen Dank», sagt das Direktorenpaar Cathrine und Adrian Steiner vom Schweizer Tourneetheater Das Zelt.

Die beiden haben deswegen in Kooperation mit dem Medienhaus CH Media ein Geschenk vorbereitet: Die TV-Show «Wir sagen Danke», die am Sonntag, 14. Juni um 20.15 Uhr auf TV24 ausgestrahlt wird, heisst es in der Mitteilung dazu.

Neuartiges Format mit virtuellem Publikum

Hunderte Menschen, die dicht gedrängt vor der Bühne tanzen: in Zeiten von Corona undenkbar. Doch verzichten wollen die Macher der TV-Gala auf das Publikum nicht. Sie installieren deswegen vor der Bühne eine Videowand. Auf dieser lassen sich 50 Webcam-Streams von Zuschauern einblenden, die zu Hause in den Wohnzimmern die Show verfolgen. Diese Sendeform ist eine technische Innovation. Sie basiert auf der Videokonferenzsoftware Cisco Webex.

Zum ersten Mal im Fernsehen lassen sich so viele Streams gleichzeitig auf einem einzigen Bildschirm darstellen. Dazu hat die ICT-Infrastruktur-Anbieterin Cisco die nötigen Anpassungen vorgenommen und rüstet Das Zelt mit einem sicheren und hoch leistungsfähigen Netzwerk für Videostreams aus.

Moderatorin Christa Rigozzi wird zwischen den Auftritten mit den Zuschauern interagieren – wie in einer Videokonferenz. Sie gibt ihnen die Möglichkeit, Corona-Helden aus dem privaten Umfeld zu danken. Unterstützt werden die Danksagungen durch Einspieler, welche die Helfer im Einsatz zeigen. Cathrine Steiner: «Das birgt hohe Emotionalität und würdigt die Heldinnen und Helden des Alltags in angemessener Art und Weise.»

Schweizer Stars mit dabei

Für Stars kann es ernüchternd sein, in Fernsehstudios oder Theatersälen vor leeren Stuhlreihen aufzutreten. Es fehlen die Reaktionen des Publikums, die Blicke und der Applaus. Diese Atmosphäre kann die Videowand zumindest in Ansätzen imitieren. Entsprechend leicht war es für die Veranstalter, namhafte Musiker, Comedians und Artisten für die 90-minütige Sendung zu begeistern.

Auftreten werden Luca Hänni, Philipp Fankhauser, Florian Ast, Heimweh, Rob Spence, Linda Fäh, Jason Brügger, Kiki Nam Nam, Dirty Hands und Schwiizergoofe. Notabene unter Einhaltung des Mindestabstands. Nach den Darbietungen gibt es jeweils einen Talk über das Thema Solidarität und Dankbarkeit in dieser Zeit. (pd/wid)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200814

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.