06.08.2022

Street Parade

Weniger Besucher aus dem Ausland erwartet

Am 13. August findet nach drei Jahren Pause in Zürich wieder die grösste Techno-Party der Welt statt. Der Veranstalter rechnet diesmal mit weniger Besuchern aus dem Ausland.
Street Parade: Weniger Besucher aus dem Ausland erwartet
An der 29. Street Parade werden wieder hundertausende Techno-Fans rund um das Zürcher Seebecken tanzen. (Bild: Keystone/Alexandra Wey)

Der Präsident des Vereins Street Parade Zürich, Joel Meier, erwartet weniger Besucherinnen und Besucher aus dem Ausland auf der diesjährigen Street Parade, wie er in einem Interview mit der NZZ sagt. Grund dafür ist aus seiner Sicht die Teuerung: «Gerade Deutschland und Italien, wo viele unserer Gäste herkommen, sind zugleich auch noch von der Inflation betroffen. Das macht einen Besuch in Zürich extrem teuer», so Meier.

Zudem herrsche in der Eventbranche auch im Ausland ein grosser Nachholbedarf. Bei den vielen Open Airs, Konzerte und Partys, welche nun vielerorts nach drei Jahren Unterbruch stattfinden, müsse man sich entscheiden, wo man hingehen möchte, so Joel Meier weiter.

Der Veranstalter beklagt im Interview zudem den finanziellen Druck wegen der gestiegenen Preise der Lieferanten und der geschmolzenen Reserven des Vereins nach zwei Jahren Pandemie. (mj)

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220813

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.