21.11.2018

Kurt Aeschbacher

Zum Abschied gibt es eine «Danke»-Show

Ende 2018 wird die letzte Ausgabe von «Aeschbacher» ausgestrahlt. SRF würdigt zuvor den Moderator.
Kurt Aeschbacher: Zum Abschied gibt es eine «Danke»-Show
SRF würdigt die jahrzehntelange Arbeit von Kurt Aeschbacher in einer Show mit zahlreichen Überraschungsgästen und wirft einen Blick zurück in die Vergangenheit. Durch die Sendung führt Sandra Studer (links). (SRF/Valeriano Di Domenico)

Einfühlsamer Talkgastgeber, provokativer Fernsehmacher und innovativer Unterhaltungsprofi: Kurt Aeschbacher ist ein Tausendsassa. Von «Karussell» über «grell-pastell» und «Casa Nostra» bis hin zur Talkshow «Aeschbacher» – rund 40 Jahre lang war Aeschbacher bei Schweizer Radio und Fernsehen tätig und hat dabei die Fernsehlandschaft, mit seiner Person und seinen kreativen Umsetzungen, massgeblich mitgeprägt, wie SRF in einer Mitteilung schreibt.

Am 30. Dezember 2018 wird die letzte reguläre Ausgabe von «Aeschbacher» ausgestrahlt (persoenlich.com berichtete). Zusätzlich feierte Aeschbacher im Oktober seinen 70. Geburtstag. Grund genug, das Werk des TV-Profis zu ehren. Gemeinsam mit Aeschbacher und Überraschungsgästen blickt Moderatorin Sandra Studer am Sonntagabend, 25. November 2018, zurück auf seine Fernsehkarriere. Die Sendung trägt den Titel: «Danke, Kurt Aeschbacher – 40 Jahre im TV-Karussell».

Als Überraschung für Aeschbacher mit dabei sind zahlreiche Gäste, unter anderen die Berufskollegen Mona Vetsch und Frank Baumann, die Musiker Sina und Michael von der Heide, die Comedians Michael Elsener und Helga (Regula Esposito) sowie Freunde wie Heinz Spoerli, ehemaliger Ballettdirektor vom Opernhaus Zürich. (pd/cbe)

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar