08.06.2020

Yogagold Zürich

360-Grad-Kampagne für den WWF konzipiert

Um die Vielfalt der bedrohten Arten erlebbar zu machen, setzt die Kampagne auf eine grosse Vielfalt an Motiven.

Unter dem Motto «Yoga für Artenvielfalt» informiert der WWF Deutschland über das drohende Massensterben und ruft anlässlich des internationalen Artenschutz-Tages zum Spenden auf.

Vom Delfin über die Robbe bis hin zur Schildkröte steht die Natur Pate bei rund vierzig Yogaposen, bei denen viele tierische Vorbilder akut bedroht sind. Bei den speziell für den WWF veranstalteten Yogaklassen könne jeder Teilnehmer sein inneres Gleichgewicht finden und gleichzeitig das äussere Gleichgewicht der Natur stärken. «Denn die rund 500 teilnehmenden Yogastudios spenden den gesamten Erlös ihrer Yogastunden an die Artenschutz-Programme des WWF», schreibt die Agentur Yogagold Zürich in einer Mitteilung.  

2_WWF_YfA_Instagram_GriechischeLandschildkroete

7_WWF_YfA_Instagram_Aehrentraegerpfau

4_WWF_YfA_Instagram_Moenchsrobbe

5_WWF_YfA_Instagram_BanggaiKraehe

6_WWF_YfA_Instagram_AlexisBlaeuling

3_WWF_YfA_Instagram_MauiDelfin

Entwickelt und umgesetzt wurde die 360-Grad-Kampagne von WWF und Yogagold Zürich. «Das Einzigartige bei diesem Projekt ist sicherlich, dass wir unsere drei grossen Leidenschaften Kreativität, nachhaltige Kommunikation und Yoga miteinander verbinden und für einen guten Zweck einsetzen konnten», lässt sich Kreativdirektorin Susen Gehle von Yogagold in der Mitteilung zitieren. 

«Die grösste Herausforderung bei der Umsetzung der Kampagne bestand sicherlich darin, Fotos von den bedrohten Arten zu finden. Diese sind meist genauso selten, wie die Tiere selbst. Bis dann noch ein Bild der Banggai Krähe oder des Ährenträgerpfaus in der richtigen Position war, war einiges an Recherche-Arbeit erforderlich», so Kreativdirektor Andy Lusti von Yogagold.

1_WWF_YfA_Plakat_Kaiserskorpion_klein

Um die Vielfalt der bedrohten Arten erlebbar zu machen, setzt die Kampagne bewusst auf eine grosse Vielfalt an Motiven und zeigt so, dass das sechste Massensterben nicht nur Tiger und Eisbären, sondern auch weniger bekannte aber genau so einzigartige und wichtige Arten betrifft. Alle weiteren Infos sowie die Yogastunden zur WWF-Spendenkampagne finden Sie auf der Kampagnen-Plattform

verantwortlich bei WWF Deutschland: Nina Schoenian (Director Brand Management & Development), Nora Goebbel (Eventmanagerin), Bettina Rech (Produkt Manager/Marketing Online), Marieke Wittneben (Projektmanagerin Peer-to-Peer), Melanie Gömmel (Social Media Redakteur), Klaus Esterluss (Social Media Manager), Anne Hanschke (Knowledge Manager Species Conservation); verantwortlich bei Yogagold: Andy Lusti (Creative Direction, Konzeption, Text), Susen Gehle (Creative Direction, Konzeption, Text), Lukas Wietlisbach (Art Direction), Per Kasch (Fotographie/Regie), Cédric Widmer (Digital Support), Marco Quandt (Beleuchtung), Jonas Ellerbrock (Bildbearbeitung/Grading POP), Lutz Gehle (Sounddesign Signature-Yogastunde, Deep Yellow Music), Susen Gehle (Sprecherin Signature-Yogastunde), Marco Kuntze (Director Relishing Digital), Gregor Nilsson (Managing Director getunik), Marius Waldeck (Customer Success Manager getunik). (pd/eh)

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20210227

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.