29.09.2022

Publicis

Axa fokussiert in Kampagne auf mentale Gesundheit

«Sprechen Sie Ungewöhnliches an» lautet die Botschaft der neuen Kampagne der Versicherung. Vier Spots zeigen Missgeschicke von Mitarbeitenden – und erinnern daran, dass nicht alle Problemem so leicht erkennbar sind.

Psychische Probleme sind häufig unsichtbar. Um die Bevölkerung für das wichtige Thema mentale Gesundheit zu sensibilisieren, Betroffenen zu helfen und insbesondere KMU in ihrem Gesundheitsmanagement zu unterstützen, lanciert die Axa eine neue Kampagne, wie es in einer Mitteilung heisst.

Fast ein Drittel der Erwerbstätigen in der Schweiz ist emotional erschöpft und weist ein erhöhtes Burnout-Risiko auf. Die Folgen davon kosten Schweizer Arbeitgebende 6,5 Milliarden Franken pro Jahr, wie der Job-Stress-Index 2022 von Gesundheitsförderung Schweiz zeigt. Gleichzeitig kann Stress bei der Arbeit für Betroffene nachhaltige gesundheitliche Probleme bedeuten: Schlaflosigkeit und Herzprobleme können die Folge sein, Burnout oder Depressionen.

Mentale Probleme können jeden und jede treffen, dennoch ist die Hemmschwelle, darüber zu sprechen, nach wie vor gross. Mit ihrer neuen Kampagne wolle die Axa als Teil ihrer gesellschaftlichen Verantwortung dazu beitragen, dies zu ändern, wie es in einer Mitteilung heisst.

«Sprechen Sie Ungewöhnliches an», lautet die Botschaft. Ziel ist es, auf die Problematik aufmerksam zu machen, das Thema psychische Erkrankungen zu entstigmatisieren und so dazu beizutragen, den Betroffenen zu helfen. Insbesondere im Rahmen ihres betrieblichen Gesundheitsmanagements WeCare bietet die Axa auch konkrete Dienstleistungen zum Thema Mental Health für Unternehmen.

Genau hinschauen und darüber sprechen als wichtige erste Schritte

Die Awareness-Kampagne, die die Axa zusammen mit Publicis entwickelte, richtet sich entsprechend speziell an KMU. Die Sujets zeigen Missgeschicke von Mitarbeitenden wie einen Kaffeefleck auf dem Hemd oder ein verkehrt herum angezogenes T-Shirt. Diese sind klar sichtbar – ganz im Gegensatz zu Anzeichen mentaler Probleme, die sehr viel schwerer zu erkennen sind. Die Botschaft der Kampagne: Genau hinschauen und insbesondere Betroffene auf Probleme ansprechen sind wichtige erste Schritte, damit diesen geholfen werden kann.

Den Kern der Kampagne bilden vier Videos, die auf reichweitenstarken und zielgruppenrelevanten Online-Plattformen und Social-Media-Kanälen wie zum Beispiel YouTube, LinkedIn und Facebook ausgespielt werden. Mit Bannern auf passenden Websites sowie Newslettern wird die Hauptzielgruppe der mittelgrossen Unternehmen noch besser erreicht. Daneben schaffen grossformatige Printanzeigen Aufmerksamkeit. Alle Werbemittel verlinken auf die Kampagnen-Landing-Page mit vertiefenden Infos sowie den Services und Angeboten der Axa.

Verantwortlich bei der Axa: Antonia Lepore (Head MarCom), Claudia Suter (Head Brand & Advertising), Tanja Hediger (Advertising Managerin), Lilian Schmidt (Brand Managerin), Ilona Fäh (Content Managerin), Juliette Metze (Customer Managerin), Bettina Naef (Open Innovation), Vanessa Lochbaum (Social Media Managerin); verantwortlich für Kreation & Produktion: Publicis (Strategie, Kreation und Umsetzung), Prodigious (Produktion und Realisation); verantwortlich für Media: Mindshare: Christina Schumann (Director Client Leadership), Arta Bibaj (Senior Manager Client Leadership), Sven Kortje (Director Print/Radio/Kino/Trading), Beatrice Krischan (Senior Manager Exchange Print/Radio/Kino), Rahel Buchser (Senior Manager Digital), Jonas Haberthür (Digital Executive). (pd/wid)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20221208

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.