17.07.2023

Heimat Zürich

Bilder ohne Bilder gegen «Sharenting»

Zusammen mit dem Kinderschutz Schweiz hat die Agentur eine Kampagne gegen das Teilen von Kinderfotos durch Eltern lanciert, die auf die Gefahren von «Sharenting» aufmerksam machen soll.
Heimat Zürich: Bilder ohne Bilder gegen «Sharenting»

Zum Beginn der Sommerferien warnt Kinderschutz Schweiz in einer Social-Media-Kampagne vor den Risiken des sogenannten «Sharenting», wie es in einer Mitteilung heisst. «Sharenting», eine Wortkomposition aus «Parenting» und «Sharing», meint das Teilen von Bildern und Videos von Kindern durch ihre Eltern im Netz.

Einmal gepostet, ist es schwer kontrollierbar, was mit den Aufnahmen passiert. Für diese Problematik möchte Heimat Zürich mit einer Kampagne in den sozialen Medien sensibilisieren. Dazu hat die Agentur wurden verschiedene Werbemittel für Social Media produziert.

Den Anfang machen gemäss Mitteilung drei Social-Media-Ads, in denen es keine Kinderfotos zu sehen gibt, sondern Bildbeschreibungen in Textform. «Am Strand von Marbella: Lena macht einen Freudensprung mitten in ihre neue Sandburg» soll das Foto dahinter erahnen lassen, zeigt es aber nicht. Die Auflösung folgt in Form eines Warnhinweises: «Egal, wie süss sie sind: Teile Kinderfotos nicht im Netz.» Weitere Informationen über das Thema erwarten Nutzerinnen und Nutzer auf der Website von Kinderschutz Schweiz.

Zum Mitmachen angeregt

In einer weiteren Phase sollen Social-Media-Nutzerinnen und -Nutzer gemäss Mitteilung das Thema aufgreifen und ihre eigenen «Bilder ohne Bilder» posten. «Durch die einfache Mechanik lässt sich die Kampagne mühelos reproduzieren, was die Aufmerksamkeit für das Thema vergrössert», wird Sandy Pfuhl, verantwortliche Kreativdirektorin bei Heimat Zürich, in der Mitteilung zitiert.

Verantwortlich bei Kinderschutz Schweiz: Tamara Parham (Leiterin Kommunikation), Daniela Ambühl (Stv. Leiterin Kommunikation), Matea Petrovic (Kommunikationsfachfrau); Verantwortlich bei Heimat Zürich: Sandy Pfuhl, Adrian Staehelin, Jacqueline Villiger, Lisa Hirt, Finn van Grondel (Kreation); Andrea Braschler (Beratung); verantwortlich für Media bei Jung von Matt Impact: Gabriela Oetliker. (pd/yk)


Kommentar wird gesendet...

KOMMENTARE

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

persönlich Exemplar
Die neue «persönlich»-Ausgabe ist da - jetzt Probe-Exemplar bestellen.