09.05.2022

Rod Kommunikation

Bücher lieber selbst geniessen

In einer Kampagne bewirbt Rod Kommunikation das Angebot der Schweizerischen Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte.
Rod Kommunikation: Bücher lieber selbst geniessen
Die Kampagne weist auf das Medienangebot für ältere Menschen mit Seh- oder Lesebeeinträchtigungen hin. (Bild: Screenshot Video Rod Kommunikation)

Die Schweizerische Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte (SBS) setzt sich seit über 100 Jahren dafür ein, dass seh- und lesebehinderte Menschen Zugang zu Büchern und Lehrmitteln haben. Dies durch ein breites Sortiment in der Ausleihe sowie durch die hauseigene Produktion, die Medien in vier barrierefreie Formate überträgt.

Nun hat die Agentur Rod Kommunikation für SBS eine Kampagne gestartet. Sie wendet sich an Menschen, die aufgrund altersbedingter Seh- oder Lesebeeinträchtigungen herkömmliche gedruckte Bücher nicht mehr lesen können, und ihre Angehörigen. Sie weist auf Augenhöhe und mit subtilem Humor auf das Medienangebot und die Möglichkeiten der Bibliothek hin. Damit sich Betroffene – wie im aktuellen TV-Spot – ihre Lieblingsbücher nicht nacherzählen lassen müssen, sondern einfach wieder selbst geniessen können, wie es in einer Mitteilung heisst. Neben TVC läuft die Kampagne auf Webbannern und Social Ads.

Verantwortlich bei SBS Schweizerische Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte: Dr. Flavia Kippele (Geschäftsführerin), Roswitha Borer Amoroso (Leiterin Abteilung Bibliothek), Henrike Strehler (Marketing); Konzeption und Realisation: Rod Kommunikation, Regie: Johannes Schröder, Produktion: Czar CH, Media: Zip Media GmbH, Farner Digital. (pd/mj)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Alois Benk, 10.05.2022 08:05 Uhr
    Wie viel Sinn macht es, eine BLINDE Zielgruppe mit TV-Spots und auf Instagram erreichen zu wollen? Frage für einen Freund.
Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220525

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.