07.08.2012

Ruf Lanz

In Details verloren

Clevere Kampagne geht in weitere Runde.

Autismus ist in der Schweiz nur wenigen Menschen wirklich ein Begriff. Entsprechend wenig Verständnis oder Unterstützung wird den Betroffenen und ihrem Umfeld von der Bevölkerung entgegengebracht. Autismus Forum Schweiz hat deshalb die Kreativagentur Ruf Lanz mit einer Sensibilisierungskampagne für die verschiedenen Facetten von Autismus beauftragt. In der ersten Phase der Kampagne wurde mit ungewöhnlichen Diplomen gezeigt, dass für Autisten selbst alltägliche Tätigkeiten eine schwere Prüfung bedeuten können.

Nun wird die Kampagne ergänzt durch eine Radiospot-Serie, die auf eine weitere Facette von Autismus aufmerksam macht: Menschen mit Autismus verlieren sich leicht in Details. Dadurch können sie oft den Überblick nicht behalten. Ruf Lanz dramatisiert dies am Beispiel von Nachrichten, bei denen plötzlich nicht mehr die üblichen Polit-Themen im Fokus stehen, sondern u. a. die Krawattenfarben der EU-Minister oder die Anzahl Mikrophone, die Angela Merkel unter die Nase gehalten werden. Seit Mitte Juli werden die Radiospots in zahlreichen Schweizer Privatradios gespielt.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar