24.11.2022

Weihnachtskampagnen 2022

Kinder kreieren den Migros-Spot

Ein verstossener Geist, ein laufendes Brot oder ein magisches Regenbogenschwert: Die Migros-Weihnachtskampagne stammt aus der Feder von Kindern. Sie entwarfen das Filmskript, zeichneten Plakatsujets und die Tragetasche. Unterstützt wurden sie von Wirz.

Die schönsten Weihnachten hat man als Kind. Für die Kleinsten ist die ganze Adventszeit pure Magie. Mit der diesjährigen, von Wirz konzipierten Kampagne will die Migros auch die Erwachsenen daran erinnern, wie wunderbar und unbeschwert die Weihnachtszeit sein kann. Man muss sie nur durch die Augen von Kindern betrachten. Um das zu erreichen, wurden sämtliche Kampagneninhalte von Kindern entwickelt, wie es in einer Mitteilung heisst. 

Das Drehbuch für den TV-Spot entstand beispielsweise an einem zweitägigen Workshop mit einer Gruppe von Kindern zwischen vier und elf Jahren. Herausgekommen sei ein «wunderbar verrücktes Weihnachtsmärchen» über einen lieben Geist, das filmisch exakt so umgesetzt wurde, wie die Kinder es sich ausgedacht haben. Und zwar bis ins kleinste Detail: So wurde beispielsweise sogar das Aussehen des Monsters von Kindern bestimmt.  

In der Tonalität sei der Film eine «deutliche Abkehr von den bittersüssen, emotionalen Weihnachtsgeschichten», die die Detailhändlerin in anderen Jahren veröffentlicht habe. Wie kam es dazu? «Die letzten Monate waren hauptsächlich durch Negativmeldungen geprägt: so unter anderem die angespannte wirtschaftliche Lage, die Energiekrise und nicht zuletzt der Krieg in der Ukraine. Darum wollten wir als Migros in diesem Jahr wieder etwas mehr Leichtigkeit in die Weihnachtszeit bringen», erklärt Michel Noverraz, Senior Projektleiter Campaigning von der Migros, gemäss Mitteilung die Hintergründe. 

Laufende Brote, gelb-grüne Monster und hergezauberte Hirne: Ob man keine Angst habe, die Leute mit so viel kindlicher Fantasie zu überfordern? «Wir kamen schnell zum Schluss, dass wir der Idee nur gerecht werden, wenn wir konsequent bleiben und die Story genauso umsetzen, wie sie von den Kindern erzählt wurde», so Lorenz Clormann, Executive Creative Director bei der Wirz. Was bei all den verrückten Einfällen sofort klar werde: Wer sich von Kindern verzaubern und inspirieren lasse, erlebe ein Fest voller Wunder. «Wir sind stolz darauf, gemeinsam mit den Kindern eine leichtfüssige, Kapriolen schlagende Ode an die Fantasie geschaffen zu haben, die nicht versucht, auf die Tränendrüse zu drücken, sondern dazu inspiriert, nicht immer alles so ernst zu nehmen», ergänzt Wirz-Creative Director Jan Kempter. Und was sagen die Kinder zu ihrem Film? «Ich find’s gut», lässt sich der vierjährige Flavio, Erfinder des laufenden Brotes, zitieren.

 

Begleitend zum Hauptfilm kommt auch das Making-of-Video als Werbemittel zum Einsatz, das nicht nur Einblicke in die Entstehung der Geschichte gibt, sondern auch zeigt, dass sich die Mitarbeit der Kinder nicht nur auf den TV-Spot beschränkt habe. Die Kids haben nämlich auch alle OOH-Plakate und die Tragetasche für die Weihnachtszeit gestaltet. Selbst das Logo zeichneten sie. «Daneben verzaubern die kleinen Protagonisten mit ihren Aussagen auch die User auf Social-Media-Kanälen und geben auf der Rezeptplattform Migusto Tipps für ein gelungenes Weihnachtsessen. Schliesslich halfen sie sogar dem Migros-Engagement-Team, einen Überraschungsevent für andere Kinder zu organisieren», wie es in der Mitteilung weiter heisst. 

Die Kampagne ist ab sofort im TV und Kino, auf (D)OOH, Print, Social Media und Display Ads sowie am POP zu sehen und wird bis Weihnachten laufend ergänzt. 

Verantwortlich für Drehbuch, Gestaltung, Fantasie: Travis (9), Nyah (8), Flavio (4), Shane (6), Elena (9), Olivia (10), Kenai (11), Jordan (7), Evan (11), Drillon (6), Sonam (8), Eva (6), Sacha (6), Maissa (5), Quentin (10), Marvin (6), Eliel (6), Jolina (7). Skyla (8), Enza (6), Rubina (9), Azia (10); Regie: Rogier Hesp (37); verantwortlicher Auftraggeber: Migros-Genossenschafts-Bund; verantwortliche Agentur: Wirz Group; Filmproduktion: Rosas and Co Films; Postproduction VFX/CGI: Glassworks; Postproduction: Südlich-t, Marko Strihic, Wolfgang Weigl, Webrepublic; Music Composer: Jorrit Kleijnen; Tonstudio: Jingle Jungle; Sounddesign: Dubdub Studios; Making-of: Sandeep Abraham; Produkte OOH: Detail; Event-Organisation: TitPit. (pd/tim)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Claudia Frey, 25.11.2022 22:03 Uhr
    Meine Tochter durfte bei dieser wunderbaren Sache dabei sein und es war wunderbar wie herzlich ihr mit den Kindern umgegangen seid. Danke, ganz grosses Kino in der Kinderwelt
  • Hans Schneeberger, 25.11.2022 10:10 Uhr
    Ohne den anderen Spots vorgreifen zu wollen. Migros hat wieder mal den Zeitgeist gespürt. Sie produziert einen Weihnachtsspot, der wegweisend sein wird. Und sie zeigt auch: Es genügt nicht eine Idee zu haben. Man muss sie auch konsequent durchziehen, bis ins Detail. Emotional, lebendig und mit kindlichem Charme - überzeugend.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20221129

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.