09.12.2022

TBWA\Zürich

Pflanzlich kann tierisch gut schmecken

Emmi setzt mit der Marke Beleaf seit zwei Jahren auf ein immer breiteres Sortiment im schnell wachsenden Markt von Milchalternativen. Die neue Kampagne dafür kommt von TBWA\Zürich.

Kein anderer Foodtrend ist in den letzten Jahren so gewachsen, wie der von pflanzenbasierten Lebensmitteln. Auf die wachsende Nachfrage nach Milchalternativen antwortet Emmi – die grösste Molkerei der Schweiz, mit über 100 Jahren Erfahrung – gleich selbst, mit der Marke Beleaf. Das breite Sortiment von knapp 20 Produkten erstreckt sich von Jogurts über Milchalternativen bis zu Desserts, heisst es in einer Mitteilung.

Während sich zahlreiche Marken auf Veganer und Vegetarier konzentrieren, sieht Beleaf vor allem die 60 Prozent der Menschen in der Schweiz, die sich als Flexitarier bezeichnen, als Hauptzielgruppe. Auf dieser Zielsetzung hat das Strategieteam von TBWA\Zürich Barrieren bei potenziellen Neukunden identifiziert, die sie von Milch-Alternativen noch abhalten und mit Argumenten widerlegt werden können.  

Unter dem Motto: «beleaf it or not:» und einer Wahrheit zum jeweiligen Produkt, wird in der Kampagne ein breites Publikum eingeladen, sich auf die Milchalternativen einzulassen. So sind 16 humorvolle Sujets entstanden – von denen vier in den grössten Schweizer Städten als Plakat und DOOH zu sehen sind, sowie auch im Handel. Vor dem HB Zürich sind sogar alle Motive im Einsatz und erreichen täglich Hundertausende.


Zudem hat TBWA\Zürich im Zuge der Kampagnenumsetzung ein neues CI für die Marke entwickelt und auch die bisherige Bildwelt der Marke weiter ausgebaut.

Verantwortlich bei Beleaf: Nicole Zemp (Global Category Head Yogurt), Katharina Wind (Global Marketing Manager), Carolina Yepes (Global Marketing Manager Yogurt/Desserts), Sonja Hennecke (Head Brand & Communication Management Vegan), Michael Lötscher (Leiter Business Unit Vegan); verantwortlich bei TBWA\Zürich: Manuel Wenzel, Angelo Sciullo, Tizian Walti, Sarah Rüegger, Martin Stulz, Hanning Beland, Alisea Ferrara, Selina Engeli, (Kreation) Pierre Copsey, Fabrice Studer (Video Produktion) Lukas Diem (Strategie) Sina Gelin (Beratung) Toni Rubera, Noemi Rubera (Bildbearbeitung und DTP). (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20230203