20.11.2022

Krankenkassen

Rekordsummen für Werbung ausgegeben

Der Kampf um Aufmerksamkeit bei den Versicherten läuft laut einem Comparis-Experten auf Hochtouren. Allein im September und Oktober beläuft sich der Bruttowerbedruck bei den Krankenkassen auf 14,2 Millionen Franken.
Krankenkassen: Rekordsummen für Werbung ausgegeben
Ein Krankenkassenvergleich auf einem Tablet mit Comparis. (Bild: Keystone/Christian Beutler)

Die Frist für einen Wechsel der Krankenkassen läuft Ende November ab. Im Kampf um die Aufmerksamkeit haben die Kassen in den letzten Wochen rekordhohe Summen für Werbung ausgegeben, sagte Felix Schneuwly vom Online-Vergleichsdienst Comparis gegenüber dem SonntagsBlick. Er findet die Entwicklung stossend, zumal sich die Krankenkassen offiziell dazu bekannt hätten, die Kosten für die Kundengewinnung zu verringern.

Die Kritik von Schneuwly sei mit Vorsicht zu geniessen, schreibt der SonntagsBlick. Comparis sei Partei und leide gleich doppelt unter den aktuellen Entwicklungen: Erstens müsse der Vergleichsdienst wegen der erhöhten Konkurrenz mehr bezahlen, um bei Suchmaschinen einen prominenten Platz zu ergattern. Zweitens habe das Unternehmen wenig Interesse an tiefen Vermittlerprovisionen, da es damit sein Geld verdiene.

Zahlen des Marktforschungsinstituts Media Focus bestätigen aber, dass sich der Bruttowerbedruck bei den Krankenkassen allein im September und Oktober auf 14,2 Millionen Franken belaufe nach 12,6 Millionen im gleichen Vorjahreszeitraum. Laut Le Matin Dimanche waren es 2021 total 110 Millionen Franken. Es seien Ausgaben, die am Ende die Versicherten zu bezahlen hätten. (sda/wid)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20221210

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.