15.01.2023

Schweiz Tourismus

Roger Federer soll mehr Chinesen anlocken

Die Tourismusorganisation Schweiz Tourismus lanciert offenbar noch im Januar eine aufwendige Kampagne mit dem ehemaligen Schweizer Tennisprofi in China.
Schweiz Tourismus: Roger Federer soll mehr Chinesen anlocken

Die Schweiz soll für Chinesen wieder als Reiseland attraktiv werden. Wie die NZZ am Sonntag berichtet, startet Schweiz Tourismus noch im Januar eine grosse Kampagne in China*. Gesicht der Kampagne soll wie in den bisherigen Kampagnen der ehemalige Schweizer Tennisprofi Roger Federer sein. Federer wurde im Laufe der letzten Woche beim Drehen eines Werbesports für die Tourismusorganisation gesehen.

In Luzern rechnet man damit, dass anzahlmässig im Vergleich zu 2019 – dem letzten normalen Reisejahr vor Corona – schon nächstes Jahr 80 Prozent der chinesischen Touristen zurück sein werden. Deshalb flammt auch die Kritik am Massentourismus wieder auf.

«Wir hätten die Chance gehabt, den Tourismus neu auszurichten», sagt Peter Vollmer, früherer Vize-Präsident von Schweiz Tourismus und SP-Nationalrat. Auf Busladungen voll mit Touristen zu setzen, sei für die Schweiz nicht gut. «Schweizerinnen und Schweizer werden irgendwann nicht mehr mitmachen. (pd/wid)



* Schweiz Tourismus hat die Inhalte des Artikels der NZZ am Sonntag am Montag dementiert. Die Tourismusorganisation lanciert im Januar keine Kampagne mit Roger Federer in China. 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Heinz Neeser, 16.01.2023 10:00 Uhr
    Bin genau der Meinung von Peter Vollmer. Die Schweiz braucht diese Art von Tourismus nicht, das hat mit Nachhaltigkeit gar nichts zu tun.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20230129