10.06.2024

Ruf Lanz

Wenn der Eiffelturm als Massstab dient

Die Verkehrsbetriebe Zürich dramatisieren die Vorzüge des öffentlichen Verkehrs mit auffälligen neuen Sujets von Ruf Lanz.

2001 hat Ruf Lanz die Weichen gestellt für die VBZ-Kampagne «Umsteigen lohnt sich», die Tram und Bus als smarte Alternative zum motorisierten Individualverkehr positioniert. Bis heute hat die Kampagne viele Fans in der Bevölkerung, so Silvia Behofsits, Leiterin Unternehmenskommunikation der VBZ: «Regelmässig erhalten wir positives Feedback – bis hin zu Sujetbestellungen.»

Weiter wurde die VBZ-Kampagne vielfach ausgezeichnet. So würdigte sie der Art Directors Club Switzerland ADC als bisher einzige Kampagne zweimal mit dem Evergreen-Award, dem Sonderpreis für kreative Konstanz über viele Jahre.

VBZ und Ruf Lanz fahren auf dem erfolgreichen Kurs weiter und haben drei neue Motive aufgegleist, die die Agentur am Montag mitteilte.

  • Das Sujet «Bleaching-Zahnschiene» zeigt den schönheitsbewussten Zürcherinnen und Zürchern doppelsinnig, warum VBZ-Fahrgäste im Stadtverkehr Grund zum Lächeln haben: zum Beispiel weil sie weder verbissen einen Parkplatz suchen noch zähneknirschend vor Rotlichtern warten müssen.



  • Das Sujet «Das Wahrzeichen von Zürich» dramatisiert die hohe Haltestellendichte der VBZ. Auf dem gesamten Stadtgebiet findet man durchschnittlich alle 300 Meter Anschluss an Trams und Busse. Dies entspricht genau der Originalhöhe des Eiffelturms, weshalb dieser für einmal auffällig quer im Format liegt.



  • Das Sujet «Benzinkanister-Fossil» kommuniziert die Strategie «eBus VBZ», welche das Ziel verfolgt, bis 2030 die verbleibenden Dieselbusse aus dem Verkehr zu ziehen und durch Fahrzeuge mit elektrischen Antrieben abzulösen. Bereits heute befördern die VBZ 80 Prozent aller Fahrgäste mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen.

Die neuen VBZ-Sujets fahren ein auf doppel- und ganzseitigen Anzeigen in 20 Minuten, auf Plakaten in allen Fahrzeugen der VBZ Züri-Linie sowie in den sozialen Kanälen der VBZ.

Credits

Verantwortlich bei den VBZ: Silvia Behofsits (Leiterin Unternehmenskommunikation), Sherin Madassery (Junior-Projektleiterin Unternehmenskommunikation); verantwortlich bei Ruf Lanz: Markus Ruf, Danielle Knecht-Lanz (Creative Direction), Mario Moosbrugger (Art Direction), Markus Ruf (Text), Armin Arnold (DTP), Gian Marco Juon (Beratungsleitung), Marc Engeli (Beratungsassistenz). Externe Partner: Flaeck, Tobias Stierli (CGI).


Kommentar wird gesendet...

KOMMENTARE

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren