14.10.2021

Wunderman Thompson

Wenn die Natur am Bahnhof einzieht

Die Agentur macht für die SBB das Projekt Grüner Bahnhof in Delémont visuell und akustisch erlebbar.
Wunderman Thompson: Wenn die Natur am Bahnhof einzieht

Die ökologische Nachhaltigkeit hat bei der SBB seit jeher einen wichtigen Stellenwert. Von 2021 bis 2023 wird der Bahnhof Delémont zum ersten ökologischen Bahnhof umgestaltet. Unter dem Motto «Grüner Bahnhof» werden konkrete, bauliche Massnahmen umgesetzt und auf ihre Wirksamkeit getestet – von der Photovoltaikanlage am Bahnhofsgebäude bis hin zum begrünten Veloparkplatzdach. Schritt für Schritt entstehen nachhaltige, grüne Oasen für Mensch und Natur.

1_Hoch_F4_1

2_Quer_F12_1

In der Kampagne werden die erfreulichen Folgen aufgezeigt: Sympathische Vertreter aus der lokalen Biodiversität wie das Tagpfauenauge lassen sich für einmal auf typischen Bahnhofselementen nieder. Neben einem gezielten Mediamix spielt die Kommunikation vor Ort eine entscheidende Rolle, um die Menschen auf das besondere Engagement der SBB für mehr Nachhaltigkeit und eine gesteigerte Aufenthaltsqualität hinzuweisen. Die geplanten Massnahmen werden mittels Beschriftungen sichtbar gemacht und verweisen via QR-Code auf die Landingpage zu den jeweiligen Projektinfos, wie Wunderman Thompson in einer Mitteilung schreibt.

So klingt Artenvielfalt

In der Personenunterführung erwartet die Besucherinnen und Besucher zudem ein besonderes Hörerlebnis. Eine eigens konzipierte Audioinstallation stimmt auf die zahlreichen Projekte ein und bringt die Natur schon mal akustisch in den Bahnhof. Die vielfältigen Soundscapes wurden in heimischen Wiesen und Wäldern aufgenommen und wechseln im Verlauf des Tages von Morgenwald und Blumenwiese bis hin zu Biotop und Nachtwald. Begleitende Infotafeln mit verblüffenden Fakten zu Hummel, Regenwurm und Co schliessen den Bogen zu den passenden Projekten für mehr Nachhaltigkeit und Biodiversität im Bahnhof.

3_Dreier_A4_1

4_Info_A3_1

Erste bauliche Massnahmen wie die Photovoltaikanlage sind bereits in Arbeit, die Gleisstumpen wurden begrünt und ausgediente Fallblattanzeiger zu Pflanzenkisten umfunktioniert. Asphaltierte Flächen an Parkplätzen und Perrons werden nach und nach entsiegelt und begrünt. So kann der Boden wieder aufatmen, wertvolles Wasser speichern und es gedeihen kleine Wildblumenwiesen, die wiederum zur Nahrungsquelle von einheimischen Schmetterlingen, Bienen, Käfern, Insekten, Würmern und Vögeln werden. Die geeigneten Pflanzenarten stimmt die SBB mit Pro Natura Jura ab.

Die Kampagne ist ab sofort im und um den Bahnhof Delémont, sowie online und auf Social Media zu sehen. Weitere Massnahmen sind geplant.

Verantwortlich bei SBB Immobilien: Men-Duri Guetg (Produkt- & Projektmanagement), François Feix (Leiter Bauprojekte Region West), Bruno Ulrich (Produktmanager Bahnhofkonzepte); verantwortlich bei Wunderman Thompson: Benjamin Franken (ECD), Davide Schenker, Sonja Gross (AD), Julia Staub (Text), Stephanie Van Maanen (Beratung), Curdin Montalta (DTP), Dany Boletas (UX/UI Designer, Screen Designer), Idee und Klang (Soundscapes). (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20211026

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.