02.07.2020

Visualpark

Wenn Hahnenwasser wie Eistee aussieht

Die Zürcher Filmproduktion hat für Trinkwasserspezialist Naef Group einen neuen Spot produziert.

Wer bräunliches Wasser vorgesetzt bekommt, merkt sofort, dass etwas nicht stimmen kann. Die Diagnose ist oftmals dieselbe: Rost durch alte Wasserleitungen. Die Lösung: Rohrinnensanierung durch die Naef Group. Denn stellt man Rost im Leitungswasser fest, ist eine Rohrsanierung meist günstiger und effizienter, als ein Aufbrechen von Mauern und Böden, um Rohre gänzlich zu ersetzen, heisst es in einer Mitteilung.

Die Naef Group mit Sitz im schwyzerischen Freienbach ist spezialisiert in der Sanierung von Trinkwasser- und Bodenheizungsleitungen. Rohrinnensanierungen stellen für Naef Group einen Bereich dar, in dem man weiter wachsen möchte. Zur Unterstützung dazu hat Visualpark Spots gedreht, die mit humorvollen Alltagssituationen das Thema Rost im Trinkwasser aufnehmen.

Zu sehen sind die Rostwasser-Filme ab Juli 2020 auf hauseigentümer-affinen Kanälen wie nzz.ch und entsprechenden Social-Media-Formaten. Der erste Film ist ab sofort online, der zweite folgt zu einem späteren Zeitpunkt.

Verantwortlich bei Naef Group: Ramon Näf (Geschäftsführer), Moritz Schlanke (Marketing und PR); verantworlich bei Visualpark: Thomas Ammann (Konzept/Text), Alex Kleinberger (Regie), Alex Biondi (Produktionsleitung), Manuel Häfele (Kamera), Randy Looser (Ausstattung), Noemi Bellwald (Styling & Hair/Makeup), Guter Ton (Tonstudio), Simon Gasser (Sounddesign), Patrischa Freuler (Coloristin), Marc Partysan (Rotoskoping). (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200813

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.