17.10.2019

Greenpeace

Wenn Kinder «Drecksengel» machen müssen

Freelancer und Ma.Ma.Pictures kreieren eine Kampagne zu den Wahlen, die auf den Klimawandel aufmerksam macht.
Greenpeace: Wenn Kinder «Drecksengel» machen müssen
«Wenn wir unseren Enkeln nicht erklären wollen, warum es keinen Schnee mehr gibt, haben wir bei dieser Wahl keine Wahl.»: Der Slogan der Kampagne von Greenpeace. (Bild zVg.)

Um die Dinglichkeit des Klima- und Umweltschutzes aufzuzeigen, hat ein Team von Freelancern in Kooperation mit Ma.Ma.Pictures eine Kampagne lanciert, welche die Folgen des Klimawandels in der Schweiz plakativ aufzeigt, wie es in einer Mitteilung heisst. Ein kleines Mädchen liegt dabei am Boden und blickt vorwurfsvoll in die Kamera, da es seinen Schneeengel im Dreck machen muss.



Um das düstere Zukunftsszenario zu verhindern, wird die Bevölkerung nicht nur aufgerufen, an die Urnen zu gehen, vielmehr wird in den Posts der Spots, Banner und Stories auch gleich eine konkrete Hilfestellung angeboten: mit einem Verweis auf die Online-Wahlhilfe. Hier können die Wählerinnen und Wähler sehen, welche Parteien und Kandidatinnen und Kandidaten sich tatsächlich für Umweltanliegen einsetzen.

Verantwortlich beim Freelancer Team: Andy Lusti, Susen Gehle, Anna Hoeke; verantwortlich bei Ma.Ma.Pictures: Matteo Attanasio (Regie), Marco Frei (DOP), Brauereisound (Vertonung), Kinderartikel Wipkingen (Ausstattung). (pd/lol)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20191119

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.