24.11.2021

Hillton

Wenn Kinder nicht aufzuhalten sind

Unicef Schweiz und Liechtenstein stellt die Parole «Nie aufgeben» in der neuen TV- und Online-Spendenkampagne in den Mittelpunkt.

«Nie aufgeben» – schon seit 75 Jahren verfolgt Unicef, das Kinderhilfswerk der Uno, diese Haltung und verlangt diese auch von den Spenderinnen und Spendern der Schweiz. Kein Covid-19-Virus, kein Klimawandel, keine Machtübernahme soll stärker sein als dieser Leitsatz. Wenn alle, die helfen, so denken, dann sei Veränderung möglich. Genau das wird im neuen Spot auf poetische und zeitgenössische Art und Weise erzählt, wie es in einer Mitteilung von Hillton heisst. In starken symbolischen Bildern trete in der Bewegtbildkampagne «Nie aufgeben. Für jedes Kind» ein Kind gegen die Verkörperung allen Übels dieser Welt an:

«In der Kommunikation für Spendenaktionen werden die bedürftigen Personen oft sehr eindimensional und als Opfer inszeniert, um Mitleid bei Spendern zu erregen», wird Regisseur Alex Tank in der Mitteilung zitiert. «Uns war es wichtig, das Leid auf diesem Planeten zu thematisieren, die bedürftigen Kinder in dieser Welt aber dennoch als starke und optimistische Persönlichkeiten darzustellen. Ich wollte zeigen, dass gerade sie ‹nie aufgeben›.»

Marc Uricher von Unicef ergänzt: «Mit der Neuinterpretation des Queen-Songs ‹Don't Stop Me Now› können wir nach acht Jahren einen ganz besonderen TV-Spot zur Mobilisierung aufbieten. Aber als Spendenorganisation sind wir natürlich in ganz vielen Bereichen unseres Schaffens auf Unterstützung angewiesen. Die Filmproduktion Hillton und unser langjähriger Partner ‹Schwiizergoofe› haben bei der Realisierung sehr viel Pro-bono-Arbeit, Engagement und Herzblut in das Projekt gesteckt und das Motto ‹nie aufgeben› mit ihrer Arbeit direkt vorgelebt.» Auch der Cast hat sich unentgeltlich für den Film und somit für das Wohl benachteiligter Kinder eingesetzt.

Unicef, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, ist seit 75 Jahren für das Wohlergehen von Kindern weltweit im Einsatz. Das ist jedoch nur dank Spenden möglich. Freddie Mercury, Autor und Sänger des Songs «Don't stop me now», wäre in diesem Jahr ebenfalls 75 Jahre alt geworden. Dank Sony Music, dem Label des Songs, und dem Musikprojekt «Schwiizergoofe» war diese Neu-Interpretation möglich, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

Verantwortlich bei Unicef Schweiz und Liechtenstein: Marc Uricher (Gesamtverantwortung), Felix Freese, Lucia Pigliapochi, Sarah Ehrensperger (Konzept & Strategie); verantwortlich bei Hillton (Produktion): Alexander Tank (Regie), Gilles Germann (Producer), Carlo Esposito (Produktionsleitung), Julia Hallasch, Lou Staub (Produktionsassistenz), Fabio Tozzo (Kamera), Sven Probst, Andreas Schneuwly, Sven Uhlman (1st AC), Carla Maiolino (2nd AC), Elio Fumagalli (Runner), Fafa Silvia Fierz (Gaffer), Mojo (Beleuchter), Nik Delley (Key Grip), Robin Fessel (Production Design), Kilian Lilenfeld (Set), Sibel Kaya (Kostüm), Amanda Brooke (Styling), Viviane Saner (Maske), Marc d'Rone (Schmetterling-Dompteur), Max Neumeier (Schnitt), Ennio Ruschetti / Das Alte Lager (SFX), Nadia Khairat Gómez (Color Grading), Hitmill (Komposition), Hitmill (Sounddesign & Mix), Nikol Camenzind, Jonas Künzle (Soundproduktion Schwiizergoofe), Samory Kinteh, Darwin Stapel, Enea Pileggi, Samiel Yosan, Cherline und Anthony Thelus, Wintana Alemtsegay, Eve Riedi, Giulia de Filippo, Noelia Finocchiaro, Celine Huelin, Mateus Schmid, Jaden & Jay, Asia Casella, Beletu Plüss (Cast). (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20211128

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.