15.09.2022

Franz&René

Wenn Schuhe allgegenwärtig sind

Movetia macht mit einer landesweiten Kampagne darauf aufmerksam, dass sie Jugendliche zum Austausch bewegen will.

Learningbygoing vermittelt die Idee, dass jeder Jugendliche, der während seiner Ausbildung einen Austausch besucht, durch die dabei gewonnene Lebenserfahrung, die Begegnung mit einer neuen Sprache, einer neuen Kultur, das Zurechtfinden in einem neuen Lern- und Arbeitsumfeld et cetera lernen und über sich selbst herauswachsen wird. Ausserdem werden gemäss Mitteilung wichtige bereichsübergreifende Kompetenzen wie Selbständigkeit, Selbstvertrauen, Flexibilität und Kreativität gefördert. Diese persönliche Bereicherung werde von Movetia, der nationalen Agentur zur Förderung von Austausch und Mobilität, gefördert und erleichtert, damit diese Austausche zu einem obligatorischen Teil der Ausbildung eines jeden jungen Menschen in der Schweiz würden.

Die Kampagne wird seit dem Schulanfang, in einem Post-Covid19-Kontext auf verschiedenen digitalen Plattformen, physisch in einigen Schulen und mit einem Stand an den Swisskills in Bern, eine der wichtigsten Treffpunkte für die Berufsbildung in der Schweiz, zum Leben erweckt.

Im Vorfeld wurde gemäss Mitteilung auf zwei Ebenen, BC2 und B2B, gearbeitet, um die Wirksamkeit der Kommunikation bei den Jugendlichen, ihren Eltern, aber auch bei den zahlreichen Bildungspartnern, die Botschaft zu vermitteln und optimieren. 

Wie ein Heilmittel gegen durch die Gesundheitskrise hervorgerufenen Düsternis sei die Kampagne «farbenfroh, lebendig und weckt die Lust, zu reisen und sich auszutauschen». Ein allgegenwärtiges Symbol in der gesamten Kommunikation: der Schuh, der uns erlaube, uns zu bewegen, uns fortzubewegen, der sich an jedes Gelände anpasse, ein Modeobjekt, das bei jungen Menschen sehr beliebt sei. Lange flexible Beine würden die Welt einzigartig machen, einprägsam und sehr schnell identifizierbar. Ein neues Markenterritorium von Movetia, das laut Mitteilung erst am Anfang seiner Abendteuer stehe.

Verantwortlich bei Movetia: Olivier Tschopp (Direktor), Kathrin Müller (Leiterin Kommunikation), Audrey Fasnacht (Verantwortliche Media Relations), Jeannine Bugnon und Céline Stampli (Verantwortliche Website), Andrea von Däniken und Deniz Kilic (Verantwortliche Social Media); verantwortlich bei Franz&René: Valérie Pecalvel (Strategic Direction), Luciano Gerber (Client Service Direction), Cristina Mollard (Senior Campaign Manager), Vincent Eichenberger (Digital Manager), Gianluca Terzini (Art Direction), Sven Jungo, Marìa Chacon (Graphic Designer); verantwortlich bei Outfitstudio/Messieurs.ch: (Animations) Guillaume Mégroz (Art Director & Co-founder), Nicolas Villedary (Producer), Elisa Ciocca (Motion Designer); verantwortlich bei Take off production (Vidéo B2B): Alexandre von Allmen (Digital Account Manager), Cyprien Cuenat (Motion Designer); verantwortlich bei XEIT (Webdesign & paid media): Simon Kuenzler (Managing Partner), Corinne Imhof (Verantwortliche Web, UX & Apps); verantwortlich bei Raphii (Programmation banner): Raphael Walser (Direktor und Programmierer); verantwortlich bei Bernet Relations (PR): Vincenzo Ribi (Senior Berater und Mitglied der Direktion); verantwortlich bei Form (Standproduktion SwissSkills): Michel Eggimann (Projektleiter und Mitglied der Direktion). (pd/tim)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20221006

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.