20.12.2021

Polarstern

Wie die Zukunft klimaneutral wird

Die Kommunikationsagentur hat für den Kanton Luzern die Klimakampagne «Luzern wird klimaneutral» realisiert.

Der Klimawandel bewegt. Er ist Diskussionsthema in politischen Debatten, in den Medien und am Familientisch. Mit dem kürzlich veröffentlichten Planungsbericht über die künftige Klima- und Energiepolitik zeigt der Luzerner Regierungsrat auf, wie der Kanton Luzern den Herausforderungen des Klimawandels begegnet und bis 2050 klimaneutral werden will. So heisst es in einer Mitteilung vom Montag.

Fragen und Antworten zum Klimawandel

Mit der Klimakampagne «Luzern wird klimaneutral» will der Kanton Luzern nun seiner Bevölkerung aufzeigen, was netto null Treibhausgasemissionen bedeuten würde und was es für eine klimaneutrale Zukunft brauche. Die Kampagne greife die wichtigsten Fragen rund um den Klimawandel auf und löse diese mit verständlichen Antworten auf. Denn Fragen seien die natürlichste Form, sich einem Thema anzunähern. Alle Leute würden sich Fragen zu Themen stellen, die sie beschäftigen, die sie nicht verstehen bzw. nicht greifen könnten.

Lanciert wurde die Kampagne Mitte November gemäss Mitteilung per Postkarte an alle Luzerner Haushalte mit einer ersten, auf die Wohngemeinde zugeschnittenen Frage. Zum Beispiel: «Wann kommt der Klimawandel nach Emmen?» Nach einer kurzen Erklärung, dass der Klimawandel im Kanton Luzern längst angekommen sei, seien die Leserinnen und Leser aufgefordert worden, auf der Kampagnensite luzern-wird-klimaneutral.ch ihre ungeklärten Fragen zu stellen. Der Klimaexperte des Kantons und weitere Fachpersonen würden die spannendsten eingereichten Fragen beantworten. Und mit etwas Glück würden die Fragenden einen attraktiven, klimafreundlichen Preis gewinnen.

Zusätzlich verbreitet werden die Kampagnenelemente via Social Media, Owned Media und Werbung in öffentlichen Verkehrsmitteln, wie es weiter heisst. Die Kampagne setze auf eine einfache Bildsprache, indem sie die Klimafragen «gross inszeniert und mit plakativen Visuals umrahmt». Der einfarbige Hintergrund überlasse den Fragen die grosse Bühne.

Die Kampagne kann mit dem Hashtag #KlimaKantonLuzern auf Facebook und Instagram verfolgt werden.

Verantwortlich beim Kanton Luzern: Paloma Meier (Leiterin Kommunikation des
Bau-, Umwelt und Wirtschaftsdepartements), Andrea Muff (Fachspezialistin Kommunikation), Susanne Bäurle-Widmer (Stv. Departementssekretärin), Jürgen Ragaller (Klimaexperte), Ronja Bohnenblust (Fachspezialistin Klimaanpassung); verantwortlich bei Polarstern: Andreas Renggli (Strategie und Beratung), Jörg Bruppacher (Art Direction), Yolanda Deubelbeiss, Laura Scheiderer, Pascal Zeder (Content und Social Media), Benedikt Roth (visuelle Gestaltung, Webdesign, Animation), Wishdesign (Webentwicklung). (pd/tim)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220120

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.