07.05.2019

Xaver-Award 2019

André Béchir erhält den «Xaver of the Year»

Der 69-Jährige gelte als der wohl einfluss- und erfolgreichste Konzertveranstalter des Landes.
Xaver-Award 2019: André Béchir erhält den «Xaver of the Year»
Konzertveranstalter André Bechir posiert mit Kiss, einer US-amerikanische Hard-Rock-Band. (Bild: zVg.)

Jedes Jahr prämiert Expo Event Swiss LiveCom Association die aussergewöhnlichsten Live-Projekte des Landes und markiert damit das Gütesiegel der Schweizer LiveCom-Branche. Daneben ist die Verleihung des «Xaver of the Year» dem Preis für die herausragendsten Persönlichkeiten aus der Branche zentraler Bestandteil des Xaver-Awards. In diesem Jahr geht dieser «Lifetime Achievement Award» an der Verleihung vom 23. Mai 2019 an André Béchir, «den prägendsten Konzertveranstalter des Landes», wie es in einer Mitteilung heisst.

Dank Béchir seien in der Schweiz Weltstars wie die Rolling Stones, U2, Madonna, Coldplay oder Céline Dion aufgetreten, heisst es weiter. 1972 kaufte er zusammen mit zwei Partnern die Konzertagentur Good News, die er während mehrerer Jahrzehnte führte und dabei über 5500 Veranstaltungen organisierte, darunter zahlreiche Konzerte auf dem Flugplatz Dübendorf sowie das Moon & Stars Festival auf der Piazza Grande in Locarno. 2012 gründete Béchir ABC Production und avancierte zusammen mit dem Partner CTS Eventim schnell zum Marktführer in der Schweizer Konzertbranche.

Den gleichen Weg gegangen

Seit Anbeginn seiner Karriere arbeitet Béchir eng mit Spezialisten der Live-Communication zusammen und empfindet den Award «Xaver oft the Year» daher als Ehre: «Mir bedeutet es viel, vom Verband Expo Event, welcher unter anderem Messeplätze, Eventagenturen, Caterer und Zulieferer vertritt, ausgezeichnet zu werden. Das zeigt, dass wir in den letzten Jahren viel voneinander profitieren konnten. Wir sind gemeinsam gleiche Wege gegangen und auch heute an den gleichen Orten gefordert. Wir alle müssen immer wieder aufs Neue herausfinden, was das Publikum will und uns auf dessen sich ändernde Bedürfnisse einstellen.»

Béchir sei ein Vorreiter einer Branche, die sich in den vergangenen Jahrzehnten durch Digitalisierung und Globalisierung stark gewandelt habe, heisst es weiter. Heute steht bei einem Konzert weniger der individuelle Künstler, sondern das Gesamterlebnis im Zentrum. Das hat einen so einfachen wie folgenreichen Grund: «Die Rolling Stones oder die Beatles waren Persönlichkeiten, die während Jahrzehnten jedermann gekannt hat. Ausser vielleicht Ed Sheeran gibt es heute keine wirklich global bekannten Stars mehr. Die Acts sind viel flüchtiger und es gibt sehr viele Konzerte und Festivals, was zu einem grossen Verdrängungskampf führt.» Umso wichtiger sei heute, dass alle Beteiligten von den Veranstaltern über die Vermieter bis hin zu den Caterern zusammenspannten. Blickt Béchir auf sein Lebenswerk zurück, so tut er dies «im Wissen, dass ich Millionen von Schweizerinnen und Schweizern ein bleibendes Erlebnis schaffen konnte. Viele haben an Konzerten von mir ihren Partner kennengelernt, Tränen vergossen oder gelacht. Dadurch kann ich mit gutem Gewissen sagen, dass ich ein Pionier in der Musikgeschichte war. Meine Person war nie das Wichtigste, ich war gemacht für das Publikum.»

Voting für den «Public Xaver»

Der Xaver-Award 2019 geht am 23. Mai in der Halle 622 in Zürich-Oerlikon über die Bühne. 38 Projekte kämpfen in diesem Jahr um eine der begehrten Auszeichnungen, welche von einer internationalen Fachjury vergeben werden. Besonders begehrt ist laut Mitteilung zudem der «Public Xaver», welcher vom Publikum gewählt wird. Das Voting läuft bis kurz vor der Verkündung des Gewinners an der Award-Show. (pd/cbe)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hauptverantwortlicher XAVER-Award

 

 

 

 

 

 

 

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20190719

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.