28.11.2019

Letzte Telefonkabine abmontiert

APG bietet «Telecabs 2000» weiter als Werbeträger an

Ab ins Museum: Nach 138 Jahren verschwindet mit dem Abbau der letzten Telefonkabine in Baden das letzte Publifon der Schweiz. Die rund 150 gläsernen «Telecabs 2000» mit transparentem Zylinder mit klingendem Raumkonzept bleiben bestehen.
Letzte Telefonkabine abmontiert: APG bietet «Telecabs 2000» weiter als Werbeträger an
Eine von 150 «Telecabs 2000» an der Bahnhofstrasse in Zürich. (Bild: APG)

Unter grosser medialer Beachtung hat Swisscom am Donnerstag in Baden die letzte Telefonkabine abmontiert. Der Rückbau betrifft jedoch nur die Telefonkabinen von Swisscom (siehe Bild unten). Rund 150 gläserne «Telecabs 2000» der APG|SGA bleiben bestehen.

Wie die Aussenwerbevermarkterin in einer Mitteilung schreibt, wird sie mit den «Telecabs 2000» Gratisanrufe in die Schweizer Fest- und Mobilfunknetze ermöglichen. Die anfallenden Kosten für Unterhalt, Reinigung und Gespräche werden unter anderem durch an der Aussenwand angebrachten Plakate mitfinanziert. Über die genauen Standorte der «Telecabs 2000» will die APG laut Aussage einer Sprecherin in den nächsten Monaten eine Karte anfertigen.

IMG_0095

Seit 1930 bewirtschaftet die APG Werbeflächen an Telefonkabinen. Die «Telecabs 2000» wurden 1995 in enger Zusammenarbeit mit Swisscom sowie dem Institut für ganzheitliche Gestaltung als Ersatz für öffentliche Notrufsäulen entworfen.

43_F200L_ Zürich_Bahnhofstrasse 25_Fl.-Nr. 227767_1[1]

Die Nutzung wurde auf 35 Jahre ausgerichtet. Der transparente Zylinder mit klingendem Raumkonzept ist bis heute von städtebaulicher Bedeutung, hat beispielsweise den DuPont Benedictus Award sowie den Design Preis Schweiz gewonnen und wird in die Sammlung des Museums für Kommunikation eingehen. (pd/eh)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20191215

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.