04.10.2018

Interbrand-Studie

Apple war, ist und bleibt wertvollste Marke

Nur drei nicht-amerikanische Unternehmen schaffen es in die Top Ten des «Best Global Brands 2018»-Rankings der Beratungsfirma Interbrand. Nescafé und Nestlé sind die wertvollsten Schweizer Marken.
Interbrand-Studie: Apple war, ist und bleibt wertvollste Marke
Technologieriese Apple hat erstmals die 200-Milliarden-US-Dollar-Grenze geknackt. (Bild: apple.com/chde)

Samsung, Toyota und Mercedes-Benz. Dies sind die drei einzigen nicht-amerikanischen Brands, die es unter die Top Ten der Rangliste «Best Global Brands 2018» der Beratungsfirma Interbrand geschafft haben, wie aus der am Donnerstag vorgestellten Studie hervorgeht.

Seit 2013 hat sich an der Spitze des Rankings nichts verändert: An erster Stelle liegt unangefochten der Technologieriese Apple, gefolgt vom Internetgiganten Google. Mit einem Markenwert von 214,48 Milliarden US-Dollar ist Apple die erste Marke in der Geschichte der Best Global Brands, welche die 200-Milliarden-US-Dollar-Grenze geknackt hat.

Amazon legt kräftig zu

Die neue Nummer drei heisst Amazon. Der Onlinehändler steigert seinen Markenwert um 56 Prozent. Damit verzeichnet Amazon das grösste Wachstum aller Best Global Brands in diesem Jahr. Gemäss Interbrand-Studie gründet das spektakuläre Wachstum dieser Marke auf ihrer erfolgreichen Neudefinition der Handelsgesetze.

«Amazon steht mit seinem Erfolg beispielhaft für das diesjährige Thema der Best Global Brands: Activating Brave», sagt Simon Thun, Chief Executive Officer von Interbrand Central & Eastern Europe. «In unserem Ranking wachsen vor allem diejenigen Marken überdurchschnittlich, die mutig Neues probieren», so Thun.

Bildschirmfoto 2018-10-04 um 10.20.04 Kopie 2

Zurückgefallen auf Platz vier und fünf sind Microsoft respektive Coca-Cola. Der Markenwert vom amerikanischen Getränkehersteller hat sich um fünf Prozent reduziert. Toyota als beliebteste Automarke rangiert auf Platz sieben, gefolgt von Mercedes-Benz auf Platz acht. Weiter in den Top Ten finden sich Samsung, Facebook und erstmals seit 2015 wieder McDonald’s.

Nescafé ist Schweizer Leader

Die wertvollste Schweizer Marke ist auch 2018 Nescafé: Das Wachstum der Marke liegt bei drei Prozent, gleichzeitig fällt sie von Rang 36 auf 37 zurück. Die Marke Nestlé ist zwar um zwei Prozent gewachsen, rutscht dennoch von Rang 59 auf 62 ab. Das liegt vor allem am stärkeren Wachstums der Konkurrenzmarken.

Gewinner und Verlierer

Neben Amazon als Top Growing Brand gehören auch Netflix, Gucci, Louis Vuitton und Salesforce.com zu den Top Fünf der wachstumsstärksten Marken in diesem Jahr. Netflix ist zweitwachstumsstärkste Marke und klettert mit einem Plus von 45 Prozent 12 Plätze nach oben auf Rang 66, der Markenwert liegt bei 8,11 Milliarden US-Dollar. Salesforce.com, Neueinsteiger im Jahr 2017, gewinnt 23 Prozent und belegt mit einem Markenwert von 6,43 Milliarden US-Dollar Rang 75.

jpeg_2

Zu den grössten Verlierern in 2018 gehören GE mit einem Verlust von 26 Prozent sowie die Kleidermarke H&M, die 18 Prozent verliert. Nach fünf Jahren als Top Growing Brand muss Facebook 2018 erstmals ein Minus von sechs Prozent hinnehmen.

Newcomers 2018

Im Jahr 2018 debütieren zwei Marken: Spotify steigt mit einem Markenwert von 5,18 Milliarden US-Dollar auf Platz 92 ein. Subaru schafft es mit einem Markenwert von 4,21 Milliarden US-Dollar auf Platz 100.

Insgesamt wächst der Wert aller 100 gelisteten Marken gegenüber dem Vorjahr um 7,7 Prozent auf einen neuen Rekordwert von 2,02 Billionen US-Dollar. (pd/as)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20190915

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.