17.05.2020

Nutri-Score

Die Lebensmittelampel wird geprüft

Migros und Coop haben sich bisher gegen die Lebensmittelampel Nutri-Score auf ihren Produkten gewehrt. Doch nun kommt Bewegung in die Sache, wie die SonntagsZeitung schreibt. Man wolle die Ergebnisse von Untersuchungen der französischen Gesundheitsbehörde abwarten.
Nutri-Score: Die Lebensmittelampel wird geprüft
Könnte auch bald im Schweizer Detailhandel öfters anzutreffen sein: Der sogenannte «Nutri-Score».

«Sollte sich zeigen, dass der Nutri-Score tatsächlich zu einem veränderten Konsumverhalten führt, werden die Mitglieder der IG Detailhandel ihre Haltung zum Label neu beurteilen», sagte Patrick Marty, Geschäftsführer der Interessengemeinschaft, der SonntagsZeitung (Artikel online nicht verfügbar).

Doch solche Erhebungen lägen schon vor, sagt Liliane Bruggmann, die beim Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen den Fachbereich Ernährung leitet. «Es gibt bereits Studien aus Frankreich, die zeigen, dass der Nutri-Score das Einkaufsverhalten positiv beeinflusst.»

Die beiden Grossverteiler lassen die Tür für eine Einführung der Kennzeichnung damit weit offen. Der definitive Entscheid wird laut Unternehmenskreisen schon in wenigen Wochen fallen. Bereits umgeschwenkt ist der Dachverband der Schweizerischen Nahrungsmittel-Industrien, Fial.

«Die Fial anerkennt das Bedürfnis der Konsumenten nach einer vereinfachten Kennzeichnung und unterstützt die freiwillige Einführung des Nutri-Score grundsätzlich», sagt Geschäftsführer Lorenz Hirt. (pd/lol)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20201126

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.