11.01.2021

Audiokanzlei/Fooby

Foodie-Podcasts für Coop produziert

Fooby-Fans erhalten nun neben Rezepten auch einen Podcast serviert: Der ehemalige Radiomann Dino Giglio hat zehn Podcast-Folgen für die Food-Community von Coop produziert.

«Wie können wir unsere Liebe zum Food der Fooby-Community noch näherbringen?» Dieser Frage von Detailhändler Coop ist die junge Schweizer Podcast-Produktions-Agentur Audiokanzlei mit Hochgenuss nachgegangen, wie es in einer Mitteilung heisst.

Entstanden ist der «We Love Food»-Talk: Eine neue Podcast-Serie mit vorläufig zehn Folgen. Darin werden die kreativen Macher, die hinter der Plattform Fooby stehen und jeden Monat unzählige aktive User begeistern, von der Audiokanzlei in den Mittelpunkt gerückt.

Nathaline Neuschwander, Leiterin Fooby, lässt sich wie folgt zitieren: «Die Zusammenarbeit mit der Audiokanzlei ist sehr spannend, da das Gebiet Podcast aus Produzentensicht Neuland für mich war. Das Team zeigte sich dabei sehr flexibel und brachte für jede Folge neue, spannende Fragen und somit Inhalte für die unterschiedlichen Folgen mit. Ich bin begeistert vom Resultat und freue mich auf die kommenden Folgen.»

Key-Cover_FOOBY_PODCAST_3000x3000


Podcast als Marketing-Tool

Auch Dino Giglio, Gründer und Projektleiter der Audiokanzlei, zeigt sich zufrieden mit dem Resultat: «Es hat uns grossen Spass gemacht, das Projekt umzusetzen. Von der Script-Erstellung der einzelnen Podcast-Folgen über die Besuche bei diesen spannenden Menschen in unserem mobilen Tonstudio, dem ‹PodCar›, mit dem wir kreuz und quer durch die Schweiz reisen konnten, bis hin zur Postproduktion und Distribution. Das einzige Problem bei dieser Zusammenarbeit war, ist dass wir bei all den köstlichen Gesprächsthemen ständig Hunger kriegten.»

Food-Experten Genuss-Tipps entlocken

Von Foodbloggern wie Nadja Zimmermann vom Blog Loumalou oder Lara Zaugg alias @vanillacrunnch über kreative Rezeptentwickler und Foodstylisten wie das Duo @commesoie bis hin zu aufstrebenden Sterneköchen wie Pascal Steffen vom Basler «Roots» oder Zizi Hattab vom neuen veganen It-Restaurant «Kle» in Zürich:

In den rund 20-minütigen Talks schaut Interviewerin Priscilla Medrano (@prisscess) nicht nur in die Kochtöpfe dieser kreativen Content Creators, sondern auch in deren Arbeitsalltag. Dabei entlockt sie diesen im Namen der Fooby-Hörer auch manch einen genuss-steigernden Geheimtipp.

Der PodCar kann zwar auch für eigene Podcast-Produktionen gemietet werden, doch Giglio merkt auch im neuen Jahr, dass Unternehmen – wie beim Fooby-Projekt von Coop – gerne auf sein Full-Management-Angebot zurückgreifen, mit dem er und sein Audiokanzlei-Team in enger Zusammenarbeit mit den Auftraggebern streaming-bereite Podcasts abliefert. «In diesen sozial distanzierten Zeiten sehnen sich alle nach Nähe – und diese kann ein Podcast liefern wie kein anderes Medium.» (pd/lol)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20210120

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.