10.12.2019

Interpunkt

Innovationen erklären mit Augmented Reality

Die Web- und Werbeagentur hat im Auftrag von Glas Trösch 3D-Objekte zur Nutzung mit AR gebaut.
Interpunkt: Innovationen erklären mit Augmented Reality
Im Innovationslabor von Glas Trösch entwickeln Spezialisten laufend neue Produktideen. (Bild: zVg.)

Die animierten Augmented Reality Modelle, die die interpunkt gebaut und programmiert hat, visualisieren die Funktionalitäten der Innovationen. Das hilft dem Verkaufspersonal von Glas Trösch, die Produkte potenziellen Kunden verständlich zu erklären. Die Applikation wird direkt über den Webbrowser des Smartphones gestartet, wie es in einer Mitteilung heisst.

gt-ar-3[1]


«Früher bauten wir für unsere Produktideen aufwendige Prototypen. Mit Augmented Reality haben wir eine moderne Lösung gefunden, die sich effizient umsetzen lässt und bei den Kunden gut ankommt», lässt sich Andreas Scheib, Leiter Kommunikation, in der Mitteilung zitieren.


Verantwortlich bei Glas Trösch: Andreas Scheib; verantwortlich bei Interpunkt: Fabian Koch (Beratung, Konzept), Christoph Zimmermann (3D-Modell), Benjamin Knecht (Programmierung), Guzmann Bellon (Webumsetzung). (pd/lol)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200125

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.