05.08.2021

Mieten statt kaufen

Interdiscount startet Pilot mit Sharely

Die Coop-Tochter Interdiscount testet gemeinsam mit dem Start-up-Unternehmen Sharely, wie gross das Kundenbedürfnis nach Mietprodukten im Bereich Heimelektronik ist. Der Pilot wird mit der Zürcher Filiale an der Sihlstrasse von August 2021 bis Ende Jahr durchgeführt.
Mieten statt kaufen: Interdiscount startet Pilot mit Sharely
Ende Jahr zieht Interdiscount Bilanz und prüft, ob eine künftige Ausweitung in anderen Regionen einem Kundenbedürfnis entspreche und umsetzbar sei. (Bild: zVg)

Interdiscount und Sharely spannen zusammen und testen während fünf Monaten, wie gross das Interesse an Produkten zur Miete im Bereich der Unterhaltungselektronik ist, wie es in einer Mitteilung vom Donnerstag heisst.

Bisher hat das Zürcher Start-Up als Miet- und Vermietplattform für Alltagsgegenstände vor allem Privatpersonen angesprochen. Diese können ihre Objekte kostenlos und versichert über die Plattform anderen Privatpersonen lokal zur Miete anbieten. Durch den Pilot mit Interdiscount möchte Sharely den B2C-Markt für die Kreislaufwirtschaft öffnen.

Lucie Rein, CEO von Sharely, sagt: «Wir wollen die Kreislaufwirtschaft in der Schweiz ins Rollen bringen und hierfür den Handel über unsere Plattform schrittweise miteinbinden. Wir freuen uns sehr über unsere Zusammenarbeit mit Interdiscount und sind überzeugt, dass unser Pilotprojekt das enorme Potenzial für den Handel offenlegen wird.»

Die Megastore-Filiale von Interdiscount hat in der Vergangenheit bereits mehrere zukunftsweisende Pilotprojekte lanciert. Zuletzt wurde im vergangenen Jahr mit dem Paketdienstleister Annanow die Lieferung gleichentags aus der Filiale versuchsweise angeboten. Der Pilot wurde inzwischen in allen Filialen von Interdiscount in der ganzen Schweiz als Standard-Dienstleistung eingeführt.

Kreislaufwirtschaft mit Onlineretouren

Die Interdiscount Filiale an der Sihlstrasse hat bisher Artikel aus Onlineretouren in ihrem Restposten-Markt vergünstigt zum Verkauf angeboten. Rund 20 ausgewählte Produkte aus solchen Onlineretouren können nun über die App oder Website von Sharely tag-, wochen- oder monatsweise ausgeliehen werden.

Zum Beispiel kann die fehlende Drohne, das Kameraobjektiv oder die Actioncam für den Wochenendtrip ganz einfach mittels App reserviert werden und in der Filiale abgeholt werden. Nach dem Trip bringt man die Drohne wieder zurück in die Filiale und die nächste Kundin oder Kunde kann das Produkt erneut ausleihen.

Die Abwicklung inklusive Zahlung läuft über die App von Sharely. John Barry, Filialleiter des Interdiscount Sihlstrasse, meint: «Die Onlineretouren auf diesem Weg weiter zu verwerten bietet neue Chancen, die wir nun mit diesem Pilot auf die Umsetzbarkeit prüfen wollen.»

Sind die Retouren aus Onlineverkäufen originalverpackt und ungeöffnet, werden sie als Neuware verkauft. Geöffnete oder gar gebrauchte Produkte können nicht mehr als Neuware verkauft werden und gelangen mit reduzierten Preisen in den Restpostenmarkt oder auch auf die Mietplattform Sharely. (pd/lol)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20211205

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.