25.03.2021

Jura

Lockdown steigert Nachfrage nach Kaffeeautomaten

Das Bedürfnis nach Kaffee ist in den Coronazeiten angestiegen. Der Schweizer Vollautomaten-Hersteller profitiert davon.

Die Jura Elektroapparate AG mit Hauptsitz Niederbuchsiten erzielte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 579,9 Millionen Franken und wuchs damit um 6,9 Prozent. Das Plus resultiert aus dem Verkauf von 448'000 Vollautomaten – 50'000 mehr als im Vorjahr. «Dazu beigetragen hat die gesteigerte Nachfrage während der Lockdowns», so CEO Emanuel Probst anlässlich der heutigen Medieninformation.

«Kaffeegenuss ist weltweit ein Grundbedürfnis.» Mit dem neuen Modell Z10 stellte Probst einen neuen Premium-Vollautomaten vor, der nebst heissen auch Cold-Brew-Spezialitäten auf Knopfdruck beherrscht. «Damit kreieren wir ein ganz neues Marktsegment», so der Jura-Chef. Generell will Jura die Innovationskadenz weiter beschleunigen. Wichtigstes Instrument dazu: der «Jura Campus», ein Innovationszentrum, das aktuell in Niederbuchsiten entsteht. (pd/ma)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20211018

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.