04.04.2021

Weniger Personal

Migros umfasst 1500 Stellen weniger

Die Migros hat innert Jahresfrist viele Stellen abgebaut. 2020 arbeiten noch 99'155 Personen für den Genossenschaftsmulti. Im Jahr zuvor waren es noch 106'119 Personen.
Weniger Personal: Migros umfasst 1500 Stellen weniger
Auch Selfscanning und automatisierte Kassen tragen dazu bei, dass die Migros weniger Angestellte benötigt. (Bild: facebook.com/migros)

Die Migros hat letztes Jahr massiv Personal reduziert. Während 2019 durchschnittlich 106’119 Personen für den Genossenschaftsmulti arbeiteten, waren es 2020 noch 99'155. Migros-Direktor Fabrice Zumbrunnen begründete dies an der Bilanzmedienkonferenz vom Mittwoch mit dem Verkauf von Tochterunternehmen wie Depot oder Globus. Doch Recherchen der «NZZ am Sonntag» zeigen, dass die Migros auch einen grösseren Stellenabbau vorgenommen hat. Die zehn Regionalgenossenschaften, sie bilden das Herz der Migros, beschäftigten 2020 rund 1500 Angestellte weniger als noch 2019.

Die Migros bestätigt, dass die Genossenschaften Reorganisationsprogramme durchgeführt hätten: «Durch natürliche Fluktuation und Nichtbesetzung von Planstellen haben die Migros-Genossenschaften insgesamt leicht Stellen abgebaut», so ein Migros-Sprecher in der «NZZ am Sonntag».

Die Migros steht aufgrund der Konkurrenzsituation mit Coop, Lidl und Aldi unter starkem Effizienzdruck. (pd/eh)

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20210419

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.