09.04.2019

Aussenwerbung

Neo Advertising schnappt Auftrag von APG weg

Bern hat Konzessionen für die Plakate neu vergeben. Ab 2020 sind Neo Advertising und Clear Channel zuständig.
Aussenwerbung: Neo Advertising schnappt Auftrag von APG weg
Neo Advertising kommt neu dazu und Clear Channel bleibt für die Plakatierung der Haltestellen im Öffentlichen Verkehr zuständig. (Bild: zVg.)

Das Ausschreibungsverfahren der Stadt Bern für den Zeitraum von 2020 bis 2027 ist nun abgeschlossen, der Gemeinderat hat die entsprechenden Sondernutzungskonzessionen verabschiedet. Die Vergabe führe zu einer Rochade in der Bewirtschaftung: Die Neo Advertising SA wird neue Partnerin der Stadt Bern sowohl im Bereich der Plakatierung auf öffentlichem Grund als auch bei der Erstellung und beim Betrieb von Stadtplänen. Das schreibt die Stadt Bern in einer Mitteilung.

Clear Channel sichere sich wie bisher die Plakatierung im Bereich von Haltestellen des öffentlichen Verkehrs. Die langjährige Konzessionärin Allgemeine Plakatgesellschaft konnte sich bei keiner der ausgeschriebenen Vergaben gegen die Mitbewerberinnen durchsetzen. Neo Advertising hat den Zuschlag für die Bewirtschaftung und Vermarktung der Public-Display-Flächen sowie der Stadtpläne der Stadt Bern erhalten. Die Werbeflächen an den Bushaltestellen verbleiben beim bisherigen Anbieter, wie es in einer Mitteilung heisst.

Neo Advertising als grosser Gewinner

Ab dem 1. Januar 2020 werde Neo Advertising ein komplettes Werbeinventar von rund 1800 klassischen, hinterleuchteten Werbeflächen bewirtschaften. Dabei werde Neo Advertising auch die kulturellen, politischen und offiziellen Aushänge der Hauptstadt betreiben.

Christian Vaglio-Giors, CEO von Neo Advertising, freue sich über den erhaltenen Zuschlag. Er wird in einer Medienmitteilung wie folgt zitiert: «Dass wir die Stadt Bern für uns gewinnen konnten, ist ein echter Grund zum Feiern! Wir sind jetzt offizieller Aussenwerbebetreiber der Bundeshauptstadt und damit der fünftgrössten Stadt des Landes. Dies ist der beste Beweis für unsere Entschlossenheit, unsere Präsenz auf dem Schweizer Aussenwerbemarkt stetig auszubauen. Wir freuen uns schon darauf, langfristig in Bern Fuss zu fassen und unseren Kunden immer vielfältigere und effektivere Kommunikationslösungen anzubieten.»

Clear Channel ist weiterhin dabei

Bereits heute vermarkte und bewirtschafte Clear Channel die aktuell 197 Werbeflächen an allen Bus- und Tramhaltestellen in Bern. Mit dem eingereichten Angebot habe man die Stadt für eine Weiterführung der Partnerschaft überzeugen können.

Die Werbeflächen seien ausnahmslos F200 Leuchtplakate und es sei das Top-Angebot an hochfrequentierten Standorten in Bern. Damit erreiche man nebst Zürich, Luzern und Basel auch in Bern weiterhin eine Zielgruppe von höchster Qualität. «Mit dem Angebot an ÖV-Haltestellen in zwei der drei grössten Deutschschweizer Städten biete Clear Channel ein hochklassiges Angebot. Ich danke der Stadt Bern für das Vertrauen und freue mich, dass mit dem gewonnenen Los auch ein Pilotversuch für digitale Werbeflächen verbunden ist», wird Robert Furger von Clear Channel in der Mitteilung zitiert. (pd/log)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20190723

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.