05.01.2022

Finna

Neue Social-Media-Agentur gegründet

Die Inhaber Marina Fischer und Noah Zygmont wollen Schweizer Firmen auf TikTok bringen.
Finna: Neue Social-Media-Agentur gegründet
Finna ist eine Social-Media-Agentur mit Fokus auf TikTok. Gegründet wurde die Firma von Marina Fischer und Noah Zygmont. (Bilder: zVg)

Mit Finna mischt eine neue Agentur den Schweizer Social-Media-Markt auf, heisst es in einer Mitteilung vom Mittwoch. Seit November würden die beiden Gründer Marina Fischer und Noah Zygmont Unternehmen, Institutionen, Persönlichkeiten, Vereine und Verbände dabei unterstützen, den Schritt auf die aufstrebende Social-Media-Plattform TikTok zu wagen. Die in Zürich und Baden angesiedelte Agentur setze dabei «auf massgeschneidertes Storytelling».

«Wenn man eine junge Zielgruppe erreichen möchte, kommt man nicht mehr um TikTok herum. Rund 69 Prozent der Userinnen und User sind unter 25 Jahre alt – diese Zahl spricht für sich», wird Co-Founder Noah Zygmont zitiert. «Wir sind der Meinung, dass viele Unternehmen das Potenzial der Plattform noch nicht ausnutzen und wollen diese dabei unterstützen.» Co-Gründerin Marina Fischer ergänzt: «Es ist enorm wichtig, dass Jung und Alt über TikToks Chancen und Risiken aufgeklärt werden. Jeder kann und soll auf TikTok präsent sein und sich mit der Plattform auseinandersetzen.»

Consulting, Creation und Support

Finna vernetzt die Generation Z mit den Unternehmen und setzt den Fokus auf TikTok. Dazu bietet die Agentur Schulungen, Workshops und individuelle Trainings an, um das Verständnis und Know-how für Social Media und insbesondere für TikTok zu schärfen. Ziel ist es laut Mitteilung, zusammen mit Kundinnen und Kunden neue Social-Formate zu entwickeln, Kampagnen zu realisieren und Videos zu produzieren, um so einen erfolgreichen Kanal aufzubauen. Finna analysiere Interaktionen und Reichweiten, übernehme das Community-Management und sorge dafür, dass die Kanäle stets weiter optimiert würden. Damit vereine die Agentur Consulting, Creation und Support.

Ausserdem baut Finna auch Instagram-, Facebook- und LinkedIn-Profile auf und «ist als eine von wenigen Agenturen im Bereich Twitch und YouTube aktiv», wie es weiter heisst. Damit öffne Finna neue Perspektiven im Bereich des Live-Streamings und konzentriere sich auf Content-Marketing anstelle von klassischen Social-Ad-Kampagnen. «Die junge Zielgruppe verbringt Stunden auf TikTok, streamt auf Twitch und schaut Videos auf YouTube – man soll dahin, wo das Publikum ist», so Zygmont.

Mit dem Angebot will Finna nicht nur Unternehmen ansprechen, die ihre Social-Media-Kanäle ausbauen wollen, sondern auch Aufklärungsarbeiten an Schulen leisten. Damit sollen Schülerinnen, Schüler, Lehrpersonen und Eltern gleichermassen angesprochen und über das Potenzial und die Unklarheiten von TikTok informiert werden.

TikTok-Adventskalender zum Firmenstart

Zum Release der eigenen Social-Media-Kanäle von Finna setzte das Team im Dezember einen Adventskalender mit 24 Türchen um, wobei täglich Preise verlost wurden. Unter anderem konnte Finna mit Marken wie Globetrotter, Shoppi Tivoli, Alpamare, Logitech, Ayverdi's oder Siech Cycles zusammenarbeiten. «Dass uns innert solch kurzer Zeit so viele Brands unterstützen, hätten wir nicht für möglich gehalten. Es war ziemlich intensiv, aber ein super Start in unsere Selbstständigkeit», meint Fischer.

Mit dem Adventskalender konnte laut eigenen Angaben während 24 Tagen eine Community von rund 2000 Followern aufgebaut werden. Total wurden über 101'000 Menschen erreicht, und die TikTok-Videos wurden knapp 4000 Mal kommentiert. Noah Zygmont: «Die Zahlen zeigen, dass das Potenzial auf TikTok enorm ist und innert kürzester Zeit eine ordentliche Reichweite generiert und eine Community aufgebaut werden kann.» Die Interaktionen und die Reichweite würden verdeutlichen, dass auf die Community massgeschneiderten Content grossen Anklang finde. Es lohne sich darum, sich mit neuen Plattformen auseinanderzusetzen, sich auf junge Zielgruppen zu fokussieren und in TikTok zu investieren.

Die Menschen hinter Finna

Zuletzt war Marina Fischer als Radio- und Fernsehmoderatorin beim Schweizer Radio und Fernsehen tätig, unter anderem bei SRF Virus, SRF 3 und als Co-Host der Sendung «Co2ntrol» auf YouTube und SRF zwei. Nebenbei ist die 27-Jährige professionelle Synchronsprecherin. Auf TikTok hat sie ihren eigenen Kanal innert wenigen Monaten mit rund 13'000 Followern aufgebaut. Zuvor arbeitete sie bei weiteren Radios wie Radio Sunshine, Radio Argovia und Radio Energy. Fischer studierte Kommunikationsdesign im Bereich Fotografie.

FINNA_GP05SW

Noah Zygmont arbeitet im Social-Media-Team von 20 Minuten und fungiert seit drei Jahren als Content Creator vor und hinter der Kamera. Zuvor absolvierte der heute 23-Jährige die Ringier Journalistenschule, wobei er im Onlineteam bei Radio Energy am Aufbau der Social-Strategie beteiligt war. Mit 16 Jahren stand er zum ersten Mal fürs Schweizer Radio und Fernsehen vor der Kamera und war mit seinem eigenen Format bei «SRF Eco» zu sehen. (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220629

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.