24.05.2019

Plakatkritik.ch

Neuer Optimierungsansatz für Werbekampagnen

Was bei Zeitungen und Zeitschriften die Blattkritik von Branchenkollegen ist, gibt es nun auch für Plakate.
Plakatkritik.ch: Neuer Optimierungsansatz für Werbekampagnen
Eine Plakatsituation in Zürich. (Bilder: zVg.)

Viele Zeitungen und Zeitschriften lassen ihre operative Arbeit regelmässig im Rahmen einer Blattkritik von Branchenkollegen challengen. Diesen Ansatz nimmt nun Plakatkritik.ch auf, wie es in einer Mitteilung heisst.

Schalt- beziehungsweise Mediakosten machen nach wie vor den grössten Teil des Kommunikationsbudgets aus. Die Macher von Plakatkritik.ch wollen den Werbetreibenden helfen, das Maximum aus diesem Budget herauszuholen. Aktuelle oder geplante Werbekampagnen werden laut Mitteilung «konstruktiv und lösungsorientiert» daraufhin angeschaut, was gut ist und was noch verbessert werden kann.

Plakatkritik 4_1280x642

Plakatkritik stellt dabei nicht auf die Gestaltung, sondern die Wirkung auf den Betrachter ab: Fällt die Kampagne auf? Erkennt der Betrachter den Absender? Versteht er die Botschaft der Kampagne und fühlt er sich gegebenenfalls motiviert, die angestrebte Aktion auszuführen?

Eine Plakatkritik bietet ein einfach zu beschaffendes und günstiges Expertenurteil als Zweitmeinung. Es basiert auf Erfahrungen und benötigt keine teure und langwierige Marktforschung. Ziel der Urheber – einem HSG-Spin-off mit 20 Jahren Erfahrung in Marketing- und Kommunikationsstrategie – ist es, durch Optimierung der Kommunikationsinhalte die Effektivität und Effizienz der Werbespendings deutlich zu erhöhen. (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20190916

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.