16.09.2020

Media Focus

Out-of-Home zieht weiter an

Das Sommerloch im Schweizer Werbemarkt hält weiter an. Wie bereits im Juli liegt der Werbedruck im August mit 357,6 Millionen Bruttofranken deutlich unter der 400-Millionen-Grenze. Damit kommt der monatliche Werbedruck zum sechsten Mal in Folge unter dem Wert aus dem Vorjahresmonat zu liegen.

Im August beträgt der Werbe-Rückgang 9,1 Prozent, wie es in einer Mitteilung von Media Focus heisst. Die Coronavirus-Informationskampagne des Bundesamts für Gesundheit ist zurück an der Spitze der meistbeworbenen Produkte im Schweizer Werbemarkt und der Werbedruck im Gesamtmarkt liegt YTD 17,1 Prozent unter dem Vorjahreswert.

Bildschirmfoto 2020-09-16 um 14.42.55

Klassische Medien erholen sich langsam

Ein Blick auf den Media Mix zeigt: Die Aussenwerbung setzt ihren Siegeszug unbeirrt fort und hat im August für einen Fünftel des gesamten Werbedrucks im Schweizer Werbemarkt gesorgt. Im Vorjahresvergleich konnte der Out-of-Home-Werbedruck wie schon im Juni und im Juli erneut gesteigert werden (+25.9%).

Derweil geht die Leidenszeit der Schweizer Kinowerbung weiter. Obwohl die Kinos ihre Säle seit Anfang Juni wieder für bis zu 300 Personen geöffnet haben, ist der Kino-Werbedruck weiter rückläufig. Im August liegt er bei rund 0,8 Millionen Bruttofranken. Damit ist der Kino-Werbedruck knapp 70 Prozent tiefer als im August des Vorjahres.

Der Internetwerbedruck ist im Vorjahresvergleich ebenfalls stark gesunken (-31.7%). Damit sinkt der Anteil der Internetwerbung von 32 Prozent im Juli auf noch 22 Prozent im August. Die TV-Werbung kann sich im August etwas erholen und erhöht ihren Anteil am Gesamtwerbedruck gegenüber dem Vormonat um fünf Prozentpunkte auf neu 26 Prozent.

Im Vorjahresvergleich ist der TV-Werbedruck im August mit minus 8,8 Prozent jedoch immer noch rückgängig. Der Werbedruck in Radio- (-5.9%) und Printmedien (-3.4%) bewegt sich auf ähnlichem Niveau wie im August 2019.

14_09_2020_DE_Gesamtmarkt-Tabelle 


Initiativen & Kampagnen im Abstimmungshoch

Im August konnten 8 von 21 Branchen den Werbedruck im Vorjahresvergleich steigern. Die stärkste Zunahme kann Initiativen & Kampagnen mit einer Steigerung um rund ein Drittel verzeichnen, was der anstehenden Volksabstimmung vom 27. September geschuldet ist. Mit dem «Nein zum Jagdgesetz» und dem «Ja für eine massvolle Zuwanderung» (Begrenzungsinitiative) sind zwei Vertreter der Branche unter den Top 10 Produkten des Monats zu finden. Zudem konnten sich im August die Reinigungsbranche (+26.4%), Digital & Haushalt (+15.8%), die Energiebranche (+11.8%) und Telekommunikation (+10.6%) im Vorjahresvergleich zweistellig steigern. Im Gesamtmarkt ist eine Abnahme des Bruttowerbedrucks um 9,1 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat zu beobachten.

Bildschirmfoto 2020-09-16 um 14.43.10_1

Bildschirmfoto 2020-09-16 um 14.43.17_1

Bildschirmfoto 2020-09-16 um 14.43.22_1

(pd/lol)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200921

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.