09.09.2019

Sportvermarktung

Ringier Sports geht an den Start

Die Wettbewerbskommission hat der Übernahme und der Neukonstruktion von InfrontRingier Sports & Entertainment zugestimmt.

Die Wettbewerbskommission gibt grünes Licht für die Übernahme und Neukonstruktion von InfrontRingier Sports & Entertainment. Die Ringier Sports AG werde per sofort aktiv, heisst es in einer Mitteilung dazu.

Nach Übernahme aller Aktien des ehemaligen Joint-Ventures InfrontRingier Sports & Entertainment Switzerland AG durch die Ringier AG tritt das Unternehmen ab sofort als Ringier Sports AG auf.

Ringier Sports werde sich auf den Schweizer Markt sowie auf die Tätigkeiten in der Vermarktung konzentrieren. Der Fokus liege auf Publikumssportarten wie Fussball und Eishockey sowie Sportarten, die über eine hohe Anzahl von Lizenzierten und Aktiven verfügen, heisst es weiter.

«Mit Ringier Sports und der neuen Struktur konzentrieren wir uns auf die Vermarktung von Schweizer Vereinen und Verbänden sowie nationalen und internationalen Veranstaltungen im Markt Schweiz», wird Martin Blaser, Geschäftsführer der Ringier Sports, zitiert. Gleichzeitig fokussiere man sich auch auf die Verwertung von kommerziellen Rechten an nationalen Ligen und die zukünftige Entwicklung und Vermarktung von Veranstaltungs- und Meisterschaftsformaten mit nationalem Charakter. (pd/wid)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20190922

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.