22.11.2021

Neo Advertising

So sorgt Aussenwerbung für frische Luft

Der CityBreeze kombiniert Luftreinigung durch natürliche Moosfilter mit einer digitalen Werbefläche.
Neo Advertising: So sorgt Aussenwerbung für frische Luft
Ein CityBreeze soll pro Stunde bis zu 1‘400 Kubikmeter Luft reinigen, kühlen und befeuchten können. (Bild: zVg)

Vor dem Hauptsitz des Werbevermarktes Goldbach in Küsnacht könne man ab sofort «die Zukunft der Werbung» sehen, wie es in einer Mitteilung heisst. Hier stehe eine nur auf den ersten Blick normale, digitale Werbefläche mit einem 75-Zoll LCD-Screen. Dieser CityBreeze sei aber alles andere als gewöhnlich: Er kombiniere die digitale Werbefläche mit lebendigem Moos und einer innovativen Filter-Technologie des Brandenburger Startups.

Neo Advertising, der mehrheitlich zu Goldbach gehört, plant die Vermarktung der Screens des CityBreeze in der Schweiz. Dies passe perfekt zur CO₂-Neutralitäts-Strategie des Out-of-Home-Vermarkters, wie es weiter heisst.

Ein CityBreeze kann pro Stunde bis zu 1‘400 Kubikmeter Luft reinigen, kühlen und befeuchten, das entspricht der Luft, die 2‘800 Menschen in der Stunde atmen. Die aktiven Moosfilter können bis zu 82 Prozent des Feinstaubs aus der Luft entfernen und so die Luft in der direkten Umgebung nachweislich verbessern.

Unknown-2_49

Der Superheld, der dies möglich mache, sei eine über 450 Millionen Jahre alte Pflanze: Moos habe aufgrund der vielen feinen, dünnen Blättchen eine enorme Aufnahmefläche. Die cirka zwei Quadratmeter Moos, die im CityTree wachsen, entsprechen einer aktiven Moosfläche von 60 Quadratmetern, über die Feinstaub aus der Luft gebunden und verstoffwechselt wird.

NeoAdvertising_CityBreeze_01[1]

Und auch Feuchtigkeit kann Moos binden und in Form von Verdunstungskühle wiederabgeben. So entsteht ein starker, erfrischender Effekt von etwa vier Grad, der durch die Verdunstung von Wasser entsteht. Dieses Naturwunder sei durch smarte Technologie aktiv belüftet und optimal versorgt. Der CityBreeze ist damit gemäss Mitteilung die erste digitale Out-of-Home-Lösung, die ihre Umgebung abkühlt, statt sie aufzuheizen. 

Die Kombination von digitaler Aussenwerbung und Feinstaubfilter ergebe Sinn: Sowohl Information und Werbung als auch die punktuelle Steigerung der Luftqualität wird dort platziert, wo möglichst viele Menschen darauf reagieren und davon profitieren. Existierende Werbestandorte können genutzt und durch die Technologie mit smartem Mehrfachnutzen nachhaltig aufgewertet werden. 

Christian Vaglio-Giors, CEO von Neo Advertising, wird zitiert: «Nachhaltigkeit und Innovation in der Aussenwerbung sind für uns von zentraler Bedeutung. Wir bei Neo sind bestrebt, Beziehungen zu unseren Partnern zu vertiefen und gemeinsam nachhaltige Werbelösungen zu entwickeln. Lösungen, die sich harmonisch in ihre Umgebung einfügen und zur Verbesserung der städtischen Lebensqualität beitragen.»

Vaglio-Giors ergänzt: «Mit Green City Solutions und dem City Breeze nehmen wir ein Format in unser Portfolio auf, das sowohl unseren Ansprüchen als auch denen der Einwohner und Besucher der Schweizer Städte voll und ganz gerecht wird. Wir freuen uns auf eine langfristige Partnerschaft mit Green City Solutions und auf den Einsatz von vielen CityBreeze-Screens.» (pd/tim)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20211205

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.