11.11.2019

Martin et Karczinski

Von Digitalisierung und Sinnhaftigkeit

Rund 60 Experten diskutierten in Zürich die Zukunft von Marketing und Branding in einer digitalisierten Welt.
Martin et Karczinski: Von Digitalisierung und Sinnhaftigkeit
Die Einführung in die Thematik übernahm der Trendforscher Peter Wippermann. (Bild: zVg.)

Am letzten Freitag fand die zweiten Veranstaltung der Event-Reihe «be.yondtalks» von Martin et Karczinski in Zürich statt, wie es in einer Mitteilung heisst. Dabei diskutierten rund 60 Marketingentscheider über die Zukunft der Markenführung. Zu den Gästen im «Schwarzen Café Löwenbräu» zählten unter anderem Vertreter von Energie 360°, Geistlich Pharma, Hirslanden, Rieter, St.Galler Kantonalbank, Red Bull, Rivella und Sonova.

Die Einführung in die Thematik übernahm Peter Wippermann, renommierter Trendforscher, Berater, Autor und Professor für Kommunikationsdesign an der Folkwang Universität der Künste in Essen.

Corinna Koslowski von Martin et Karczinski schloss mit dem Fazit:

  1. Digitalisiere nur, was Du digitalisiert haben möchtest.
  2. Digitalisiere so, wie Du selbst digitalisiert werden möchtest.
  3. Digitalisiere, um dem Menschen zu dienen.

«Be.yondtalks» findet das nächste Mal am 2. April 2020 statt. (pd/lol)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20210227

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.