25.09.2020

SFL

Zusammenarbeit mit Ringier Sports verlängert

Die neue Vereinbarung für die zentral vermarkteten Werberechte beginnt mit der Saison 2021/22.
SFL: Zusammenarbeit mit Ringier Sports verlängert
Der neue Matchball der Swiss Football League. (Bild: Keystone/Alexandra Wey)

Die Swiss Football League (SFL) führt die Zusammenarbeit mit der Ringier Sports AG, ihrer langjährigen Vermarktungspartnerin für die zentral vermarkteten Werberechte, weiter. Ringier Sports wird im Rahmen der Zusammenarbeit mit der SFL sämtliche zentral vermarktbaren Werberechte exklusiv verwerten. Ein wichtiger Bestandteil der in gewissen Teilen neu strukturierten Zusammenarbeit ist dabei die zukünftige, gemeinsame Entwicklung neuer digitaler Werberechte, die innerhalb der digitalen Kommunikationskanäle der SFL umgesetzt werden sollen.

Das Ziel ist es, dem veränderten Mediennutzungsverhalten der Konsumenten sowie den Ansprüchen der Sponsoren und Partner der SFL gleichermassen gerecht zu werden, wie es in einer Mitteilung vom Freitag heisst. «Im digitalen Zeitalter muss auch das Sponsoring künftig neue und innovative Wege gehen, um die marktrelevanten Zielgruppen zu erreichen», wird SFL-CEO Claudius Schäfer zitiert. «Die Vertragsverlängerung ist zudem Ausdruck gegenseitigen Vertrauens, welches sich die SFL und ihre Klubs und Ringier Sports gegenseitig entgegenbringen. Wir freuen uns auf die gemeinsame Umsetzung spannender Projekte, mit dem Ziel, die Attraktivität des Schweizer Fussballs weiter zu steigern», so Schäfer weiter.

«Es freut uns sehr, dass wir die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der SFL über den 30. Juni 2021 hinaus fortführen dürfen. Wir sind überzeugt, dass wir gemeinsam die richtigen Schritte und notwendigen Innovationen einleiten und entwickeln werden, um auch zukünftig erfolgreich in einem sich stark verändernden Markt tätig sein zu können», so Martin Blaser, Geschäftsführer der Ringier Sports AG, über die Vertragsverlängerung.

Die neue Vereinbarung mit Ringier Sports umfasst unter anderem das Titelsponsoring der beiden Meisterschaften, die Vermarktung der Bandenwerbung in den Stadien sowie die Werbefläche für den Titelsponsor auf dem Brustbereich der Trikots und sämtliche digitalen Vermarktungsflächen. (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20201024

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.