04.07.2019

Gonnado

Zwei Digitalexperten neu im Führungsteam

Florian Nast wird Chief Business Development Officer und Alessandro Giuliano Chief Marketing Officer.
Gonnado: Zwei Digitalexperten neu im Führungsteam
Stossen neu zu Gonnado (v.l.): Florian Nast und Alessandro Giuliano. (Bild: zVg.)

Das Berner AdTech-Unternehmen Gonnado verstärkt sein Führungsteam per Juli 2019 mit Alessandro Giuliano als Chief Marketing Officer (CMO) und Florian Nast als Chief Business Development Officer (CBDO). Die beiden Digitalexperten wurden an Bord geholt, um die Performance-Marketing-Plattform von Gonnado, welche in den letzten fünf Jahren zur Marktreife entwickelt wurde, in der Schweiz und in Europa zu vermarkten, heisst es in einer Mitteilung.

Giuliano ist seit über zehn Jahren Digital Marketer. Das digitale Handwerk hat er während seiner elfjährigen Tätigkeit in diversen Funktionen bei der Scout24 und deren Töchtern erlernt, welche sich während seiner Zeit zum marktbeherrschenden Online-Marktplatz entwickelt hat. Bei Gonnado verantwortet Giuliano neu das Marketing und Campaign Management.

Nast widmete sich seit jeher dem Auf- und Ausbau von Unternehmen. Mit Iconspeak und MineCrypt hat er bereits zwei digitale Unternehmen gegründet und war zuletzt auch beim Berner Onlinemarketing Unternehmen Cleoo tätig. Bei Gonnado ist Nast für die nationale und internationale Expansion verantwortlich.

Gonnado sei «das erste Schweizer Unternehmen», welches rein erfolgsbasiertes Marketing für Offline-Verkäufe anbiete. Schweizer Detailhändler, Versicherungen und Autohändler würden bereits auf die Plattform setzen und täglich Tausende Verkäufe auf reiner CPA-Basis generieren. Bei dieser einzigartigen Positionierung scheine es erstaunlich, dass Gonnado in der Schweizer Marketingszene noch weitgehend unbekannt sei. Mit dem Wirken von Giuliano und Nast dürfte sich dies in den kommenden Monaten ändern, heisst es in der Mitteilung weiter. Im 2019 werde Gonnado sowohl seine Kundenbasis in der Schweiz erweitern wie auch erste ausländische Märkte in Deutschland, Italien und Holland erschliessen. (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20190717

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.