25.09.2009

"Solothurner Tagblatt"

Abschied nach acht Jahren

Am Samstag erscheint letzte Ausgabe.

Das "Solothurner Tagblatt" (ST) erscheint nach acht Jahren am Samstag zum letzten Mal. Die Regionalausgabe der "Berner Zeitung" wird aus wirtschaftlichen Gründen eingestellt. Die Redaktion verabschiedet sich mit einem Rückblick. Auf mehreren Zeitungsseiten blicken die Redaktoren auf die wichtigsten Erlebnisse und Episoden zurück, wie Fabian Schäfer, Chefredaktor ad Interim, am Freitag auf Anfrage sagte. Die beliebtesten Kolumnisten greifen noch einmal in die Tasten.

Unter anderem erscheinen Texte des Polit-Satirikers Andreas Thiel sowie des Solothurner Philosophen und Ex-Schweizer Gardisten Reto Stampfli. Dieser verfasste zwischen 2002 und 2009 die "Gedankensprünge". Für 7 der insgesamt 17 Mitarbeitenden zeichne sich eine Lösung in- und ausserhalb der Espace Media Groupe ab, sagte Schäfer weiter. Das ST wird von der Tamedia, der Eigentümerin der Espace Media, aus wirtschaftlichen Gründen eingestellt.

Es war als Konkurrenz zur "Solothurner Zeitung" lanciert worden. Die Einstellung beendet einen Zeitungskrieg im Mittelland. Mit einer Auflage von rund 10'000 Exemplaren bei 4500 bezahlten Abonnements fuhr das ST rund 35 Millionen Franken kumulierte Verluste ein. (sda)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar