30.05.2022

Reporter:innen-Preis

Acht Arbeiten auf der Shortlist

Das Schwerpunktthema lautet «Daten machen Geschichten». Insgesamt sind über 30 Arbeiten eingereicht worden. Die Preisverleihung findet am 22. Juni erstmals seit der Pandemie wieder vor Ort im Zürcher Club Helsinki statt.
Reporter:innen-Preis: Acht Arbeiten auf der Shortlist
Fand am 5. Juni 2019 zum letzten Mal vor Ort im Zürcher Club Helsinki statt: der Reporter:innen-Preis. (Bild: Reporter:innen-Forum)

Das diesjährige Motto des Reporter:innen-Preises lautet «Daten machen Geschichten». Insgesamt sind laut eines Newsletters des Reporter:innen-Forums über 30 Arbeiten eingereicht worden. Eine Vorjury hat die Einreichungen in anonymisierter Form gelesen und diskutiert. Folgende acht schaffen es auf die Shortlist:

Welche von diesen die beste Datengeschichte des Jahres ist, entscheidet nun die Hauptjury. Diese setzt sich zusammen aus Nina Blaser (Co-Leiterin SRF Investigativ), Sabine Meyer (Redaktorin Input Radio SRF / freie Podcasterin), Marie-Louise Timcke (Leiterin Datenjournalismus Süddeutsche Zeitung), Gülsha Adilji (Moderatorin / Podcasterin) sowie Rahel Bains (Redaktionsleiterin Tsüri.ch).

Die Gewinnerinnen und Gewinner werden am 22. Juni 2022 im Zürcher Club Helsinki gekürt. Die Preisverleihung startet um 18.30 Uhr.

Nebst dem Preis sind die Macherinnen und Macher gemäss dem Newsletter derzeit mit der Planung des Reporter:innen-Forums beschäftigt, das am 2. September 2022 im Volkshaus Zürich über die Bühne geht. Erste Panels und Workshops würden bereits stehen. (pd/tim)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Agnès Laube, 31.05.2022 10:44 Uhr
    Cool: Eine reine Frauenjury! Mal zur Abwechslung.
Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220814

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.